Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Für mehr Events in der Innenstadt: Lohne schafft Equipment für Veranstaltungen an

Ob Profizelte, Bierzeltgarnituren oder eine mobile Bühne: Vereine können künftig einfach und kostengünstig ihre Aktionen im Stadtzentrum ausrichten. Etwa 146.000 Euro kostet die Ausstattung.

Artikel teilen:
Für Events in der Innenstadt – hier eine Impression der verregneten Kulturtage-Eröffnung 2018 mit der Chabernaq Company aus Damme – schafft die Stadt Lohne eine Reihe von Materialien an, damit die Veranstaltungen einfach und kostengünstig durchgeführt werden können. Archivfoto: Timphaus

Für Events in der Innenstadt – hier eine Impression der verregneten Kulturtage-Eröffnung 2018 mit der Chabernaq Company aus Damme – schafft die Stadt Lohne eine Reihe von Materialien an, damit die Veranstaltungen einfach und kostengünstig durchgeführt werden können. Archivfoto: Timphaus

Um die Organisation und Durchführung von Events einfacher und kostengünstiger zu machen, schafft die Stadt Lohne neues Equipment zur Verbesserung der Veranstaltungsinfrastruktur an. Die Finanzierung erfolgt zum Großteil über das Sofortprogramm "Perspektive Innenstadt" des Landes Niedersachsen. Inzwischen hat die NBank als Projektträger den Bewilligungsbescheid verschickt, wie die Verwaltung jüngst in der Sitzung des Ausschusses für Schule, Digitalisierung, Kultur und Sport mitteilte.

Konkret kauft die Stadt unter anderem 12 höhenverstellbare Bühnenpodeste, 4 Profizelte, 12 Bierzeltgarnituren und Unterflur-Verteilerkästen für Strom. Die Ausstattung soll künftig Vereinen für Events in der Innenstadt kostenfrei zur Verfügung stehen, erläuterte Wirtschaftsförderin Anne Nußwaldt. Die Ausleihe ist auf Veranstaltungen beschränkt, die in der Lohner Stadtmitte, dem "Zentralen Versorgungsbereich", durchgeführt werden.

Wie Nußwaldt weiter ausführte, läuft derzeit außerdem die Ausschreibung für eine 24 Quadratmeter große mobile Bühne, die über das Förderprogramm "Zukunftsräume" des Landes Niedersachsen finanziert werde. Die mobile Bühne sei mit deutlich geringerem Aufwand als die bisherige Stadtbühne aufzubauen, sagte die Vechtaerin, und könne ebenfalls für unterschiedliche Veranstaltungsformate in der Innenstadt verwendet werden.

Bunte und beleuchtete Lampenschirme sorgen für besondere Atmosphäre

Als Beispiele nannte Nußwaldt unter anderem die Eventreihe "Leben findet Innenstadt" des Handels- und Gewerbevereins "Wir Lohner", das Matjesfest des Shantychors "Dei Binnenschippers" Lohne, die Aktion "Kinnergarten-Kinners singt up Platt" der "Plattschnacker" des Heimatvereins Lohne und das Festival "Music in the City" der Musikschule Lohne. Darüber hinaus seien weitere Events denkbar.

Für eine besondere Atmosphäre in der Fußgängerzone speziell in den Sommermonaten sollen künftig große, bunte und beleuchtete Lampenschirme sorgen. Die Straßenüberspannungen schafft die Stadt ebenfalls über das Sofortprogramm "Perspektive Innenstadt" an, teilte Nußwaldt mit. 

Richtig was los am Lohner Markt: Für Veranstaltungsformate wie das plattdeutsche Singen der Kindergartenkinder, eine Aktion der Plattschnacker des Heimatvereins, können die mobile Bühne und die weiteren Materialien verwendet werden. Foto: TimphausRichtig was los am Lohner Markt: Für Veranstaltungsformate wie das plattdeutsche Singen der Kindergartenkinder, eine Aktion der "Plattschnacker" des Heimatvereins, können die mobile Bühne und die weiteren Materialien verwendet werden. Foto: Timphaus

Auch die Stadt selbst will das Equipment nutzen

Auf Nachfrage von Fabio Maier (CDU) bezifferte die Wirtschaftsförderin die Gesamtinvestitionen für alle Projekte auf etwa 146.000 Euro. Ein Großteil der Kosten entfällt dabei auf die Straßenüberspannungen.

Nicht nur die Vereine profitieren von den Neuanschaffungen. Auch die Stadt selbst will die Materialen künftig für Veranstaltungen wie das Stadtfest oder die "Live & luftig"-Konzerte nutzen. Zudem werde eine "noch engere Verzahnung" mit dem HGV bei der Eventreihe "Leben findet Innenstadt" angestrebt, merkte Nußwaldt an – beispielsweise durch eine höhere Taktung bei den Open-Air-Konzerten in den Sommermonaten.

Der Ausschuss befürwortete die weitere Verstetigung der Eventreihe "Leben findet Innenstadt". Außerdem unterstützte die Politik einmütig den Vorschlag, dass Vereine vom Stadtmarketing für eine Durchführung von Veranstaltungen in der Innenstadt angefragt und nach der Anschaffung des Equipments über die Nutzungsmöglichkeiten informiert werden.

Die Innenstadt als Eventmeile? Eher nicht!

Wird die Innenstadt mit Hilfe der neuen Veranstaltungsinfrastruktur nun auf Dauer zur Eventmeile? Wahrscheinlich eher nicht. Denn Nußwaldt wies darauf hin, dass der Veranstaltungskalender gerade bei den Ehrenamtlichen in den Vereinen voll sei. Außerdem bestehe seit der Corona-Pandemie eine gewisse Zurückhaltung, sich mit Vorlauf zu sehr zu verpflichten, stellte die Wirtschaftsförderin fest.

Ein fixes Veranstaltungsbudget soll es übrigens nicht geben. Dies sei vom Einzelfall abhängig, sagte Nußwaldt. Auf Nachfrage klärte sie außerdem darüber auf, dass die Stadt auf den Kauf von Lautsprecherboxen, Mikrofonen und mehr verzichtet habe – unter anderem weil die Kleinkunstbühne "Chaméleon" über Tontechnik verfügt, die gegebenenfalls im Außenbereich genutzt werden kann.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Für mehr Events in der Innenstadt: Lohne schafft Equipment für Veranstaltungen an - OM online