Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Früherer Dammer Benediktiner Christian Fechtenkötter empfängt Priesterweihe

Der angehende Geistliche bezeichnet die Arbeit in der Gemeinde und Seelsorge vor Ort als seine Leidenschaft. Die Kirche und Co. gehören zu seinem Leben.

Artikel teilen:
Eine ganz neue Aufgabe: Christian Fechtenkötter wird am Pfingstsonntag zum Priester geweiht. Foto: Kiepe

Eine ganz neue Aufgabe: Christian Fechtenkötter wird am Pfingstsonntag zum Priester geweiht. Foto: Kiepe

Für die Arbeit in der Gemeinde schlägt das Herz von Christian Fechtenkötter. Das ist dem 53-Jährigen in den vergangenen vier Jahren immer bewusster geworden. „Nun mündet sein etwas kurviger Lebensweg in der Priesterweihe“, heißt es in einer Mitteilung des Bistums Münster. Die Weihe empfängt er am 23. Mai, (Pfingstsonntag) von Bischof Felix Genn im St.-Paulus-Dom in Münster.

Christian Fechtenkötter, in Nortrup bei Osnabrück katholisch sozialisiert aufgewachsen, lebte und wirkte viele Jahre in Damme. Denn nachdem das Abitur und ein Theologiestudium für ihn nicht infrage kamen, suchte er nach einer anderen Möglichkeit, den geistlichen Weg zu beschreiten.

Nach dem Abschluss an der Handelsschule begann Christian Fechtenkötter seinen Zivildienst in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung und absolvierte ab 1988 eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger.

Fechtenkötter führte den Klosterladen 

Vor 25 Jahren trat er, nachdem er die Missionsbenediktiner im Kloster in Damme und in der Abtei Münsterschwarzach kennengelernt hatte, in den Orden ein. Er absolvierte in der Abtei Münsterschwarzach eine Ausbildung zum Bürokaufmann und übernahm anschließend 15 Jahre lang die Buchhaltung im Kloster Damme. Zudem führte er den Klosterladen und war in der Jugendarbeit sowie geistlichen Begleitung sehr aktiv.

"Während meiner vierjährigen Ausbildung zum ständigen Diakon wurde mir immer klarer, dass meine Leidenschaft in der Gemeinde und der Seelsorge vor Ort liegt", sagte Christian Fechtenkötter nach der Mitteilung des Bistums.

Nach 21 Jahren verließ er den Orden: "Die Schließung des Klosters in Damme Ende 2016 war nicht der Auslöser. Jedoch habe ich während der Ausbildung zum Diakon gemerkt, dass mein Weg aus dem Orden raus und in die Gemeinde hinein führt." 

"Das war eine sehr prägende Zeit. Mir ist bewusst geworden, dass ich Menschen über eine längere Zeit begleiten möchte als es beispielsweise im Kloster möglich ist."Christian Fechtenkötter.

In Absprache mit Bischof Felix Genn begann Christian Fechtenkötter im März 2017 eine Ausbildung zum Pastoralreferenten in der Coesfelder Pfarrei St. Lamberti: "Mir war diese Ausbildung wichtig, um meine Arbeit in der Gemeinde professionell und in guter Weise tun zu können, auch im Hinblick auf die Priesterweihe."

Kirche, Gottesdienst, Gemeinde: Das gehört für Christian Fechtenkötter von Kindesbeinen an zu seinem Leben. "Ich habe immer schon ein inneres Interesse an dem, was im Evangelium steht. Ich fand die Evangelien spannend, zum Teil unglaublich. Was Jesus sagt und wie er handelt, hat mich von Anfang an angesprochen und begeistert."

  • Info: Die Feier der Priesterweihe am Pfingstsonntag ab 14.30 Uhr wird als Livestream vom Bistum Münster unter anderem auf folgenden Kanälen übertragen: 1, 2 und 3.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Früherer Dammer Benediktiner Christian Fechtenkötter empfängt Priesterweihe - OM online