Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friseur startet Aktion für Bedürftige

Zu helfen ist dem gebürtigen Iraker Dalwav Nimr ein Bedürfnis. Not und Entbehrung sind ihm selbst nicht fremd. Am Samstag kann jeder die gebrauchten Kleidungsstücke bei ihm vorbeibringen.

Artikel teilen:
Neue Spende: Dalwav Nimr begutachtet jedes Kleidungsstück genau. Er will nur tragbare Sachen verteilen. Foto: Meyer

Neue Spende: Dalwav Nimr begutachtet jedes Kleidungsstück genau. Er will nur tragbare Sachen verteilen. Foto: Meyer

Untätigkeit liegt Dalwav Nimr nicht besonders. Den Lockdown nutzt der Friseurmeister, um seinen Laden an der Langen Straße gründlich zu renovieren. Vor fast 2 Jahren hatte er ihn gemeinsam mit seiner Schwester eröffnet. Dalwav findet, dass es ihm trotz der Coronawidrigkeiten gut geht - und möchte deshalb jetzt etwas für andere tun.

Im Internet rief der gebürtige Iraker zu Kleiderspenden auf. Gut erhaltene Wintersachen will er an Bedürftige im Ruhrgebiet verteilen. Viele Menschen dort hätten jetzt Hilfe nötig, weiß Dalwav, dem bei Besuchen die Armut in den dortigen Großstädten auffiel. „Davon sieht man hier bei uns ja nicht so viel.“ Die Kleidungsstücke sollen an Obdachlosenunterkünfte und Frauenwohnheime verteilt werden. Gefragt sind vor allem warme Jacken, Pullover, Hosen und Unterwäsche. Auch Kinderkleidung nimmt Dalwav in Kürze mit in den Ruhrpott.

Engagement kommt bei den Löningern gut an

Vor 11 Jahren kam die Familie Nimr aus dem Irak nach Cloppenburg. Dalwav und seine Schwester absolvierten eine Friseurlehre und erwarben beide den Meistertitel. Im März 2019 dann wagten sie zusammen den Sprung in die Selbstständigkeit. „Das war immer unser Traum“, bekennt Dalwav. Die Coronakrise hat ihn bislang nicht entmutigt. Bis Ende der Woche soll das Geschäft von innen wieder glänzen. Noch aber gibt es genug zu tun.

Materielle Not kennt Nimr aus eigenem Erleben. „Ich stamme aus einem Kriegsgebiet und weiß, was Armut bedeutet“, sagt er. Vor 5 Jahren brachte er in Dortmund und Bochum warmes Essen herum. Er sprach dort auch einzelne Leute an, die ihm bedürftig erschienen. Die Reaktionen seien immer positiv gewesen. Niemand müsse sich schämen, Hilfe anzunehmen, findet Dalwav.

Das Engagement kommt bei den Löningern gut an. Täglich erhält der Friseur jetzt Anrufe und beantwortet Fragen zur Aktion. In seiner Garage hat er schon zahlreiche Kleidung gesammelt. Dalwav schaut sie sich genau an, denn die Stücke sollen zwar gebraucht, aber dennoch voll funktionsfähig und tragbar sein. Eine Bekannte aus Molbergen hilft bei den Vorbereitungen. Mit Einrichtungen im Ruhrgebiet, etwa der Diakonie, steht er in Kontakt. An wen die Sachen gehen, weiß er aber noch nicht, kann sich aber auch vorstellen, sie direkt auf der Straße zu verteilen. „Sie werden auf jeden Fall bei den Bedürftigen ankommen“, verspricht er.

  • Info: Am Samstag, 9. Januar, können Kleiderspenden zwischen 12 und 14 Uhr in „Dilos Friseursalon“, Langen Straße 26, in Löningen abgegeben werden. Gebraucht wird gut erhaltene Winterbekleidung und Unterwäsche für Männer, Frauen und Kinder.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friseur startet Aktion für Bedürftige - OM online