Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friesoyther Tafel zaubert Kunden ein Lächeln ins Gesicht

Der letzte Ausgabe-Tag in diesem Jahr ist traditionell mit Weihnachtswünschen und Geschenken verbunden. Das "CarLa"-Team dankt den vielen Spendern, darunter Schulen und Kindergärten.

Artikel teilen:
Vorbereitung: Werner Fuhler, Maria Brinkmann und Regina Bunger sortieren die Pakete, die an die Kunden verteilt werden. Foto: Wimberg

Vorbereitung: Werner Fuhler, Maria Brinkmann und Regina Bunger sortieren die Pakete, die an die Kunden verteilt werden. Foto: Wimberg

Jedes Geschenk wurde einzeln verpackt. Jedes mit anderem Papier, jedes individuell verziert. "Wie liebevoll", sagt Maria Brinkmann mit Blick auf eine bunt gefüllte Tasche, die am Donnerstagmorgen mit den besten Weihnachtswünschen an eine 7-köpfige Familie geht. Mehr als 140 weitere Tüten und Pakete liegen ebenfalls zum Abholen bereit.

Es ist die letzte Lebensmittelausgabe der Friesoyther Tafel in diesem Jahr, die traditionell mit Aufmerksamkeiten verbunden ist. In besonderer Weise wird das "CarLa"-Team dabei an seinen Vorsitzenden Ludger Lammers denken, der in der vergangenen Woche viel zu früh starb. "Er hat dafür gesorgt, dass die Aktion auch in logistisch schwierigen Zeiten immer bestehen blieb", betonte Regina Bunger als Vertreterin des Caritas-Sozialwerkes, die mit fleißigen Helferinnen die Pakete für eine reibungslose Abgabe sortierte.

An Menschen, die dafür Sorge tragen wollen, mangelt es nicht

Lammers habe sich dem Projekt persönlich angenommen und erfolgreich Klinken geputzt. Auch von Krankheit gezeichnet ließ er sich im vergangenen Jahr nicht davon abbringen, um Spenden zu bitten und griff dafür zum Telefon. "Unseren Kunden, die es im Leben nicht leicht haben, eine Weihnachtsfreude zu bereiten, war ihm ein sehr großes Anliegen", unterstreicht Vorstandskollege Werner Fuhler.

Besonders engagiert: Schüler der BBS Friesoythe, die sich mit über 50 Paketen an der Weihnachtsaktion beteiligten. Foto: StammermannBesonders engagiert: Schüler der BBS Friesoythe, die sich mit über 50 Paketen an der Weihnachtsaktion beteiligten. Foto: Stammermann

2021 sei vieles, was im Miteinander vertraut war, erneut verloren gegangen. "Und nicht nur für Alleinstehende war und ist es eine schwere Zeit", weiß Regina Bunger. Deshalb sei ein Lächeln an Heiligabend ebenso wertvoll wie wünschenswert. An Menschen, die dafür Sorge tragen wollen, mangelt es nicht. "Es ist wirklich beachtlich, mit wie viel Engagement die Pakete gefüllt werden", danken die Organisatoren vor allem den städtischen Kindergärten Don Bosco, Piccolino und Grüner Hof sowie den Kollegen der Friesoyther Wasseracht und dem Markhauser Schuhhaus Greten.

Ein ausdrücklicher Dank geht an die Berufsbildenden Schulen Friesoythe, die die Aktion mit mehr als 50 Paketen unterstützten und überdurchschnittlichen Einsatz zeigten. So hat der Kurs des Beruflichen Gymnasiums Technik (Jahrgang 13) das bekannte Brettspiel "Mensch ärgere dich nicht" selbst hergestellt und gespendet. Das Logo der BBS wurde mit einem Laser eingebrannt, die Figuren fertigten die Schüler mit einem 3D-Drucker an.

Lobende Worte gehen auch an den Sozialdienst katholischer Männer (SkM), der in Pandemiezeiten einen Bringdienst einführte und heute einige Weihnachtspräsente mit dem Bulli verteilt. "Ohne diese Hilfe und vor allem den Einsatz unserer Ehrenamtlichen, wäre unsere Arbeit das ganze Jahr über nicht möglich gewesen", lobt der Tafel-Vorstand und hofft auf "eine vertraute Ordnung" in 2022.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friesoyther Tafel zaubert Kunden ein Lächeln ins Gesicht - OM online