Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friesoyther Seniorenbeirat will präsent sein und etwas bewegen

Das neu geschaffene Gremium hat am Montagabend seine Arbeit aufgenommen. Die Mitglieder wollen die Sorgen und Nöte älterer Menschen aufgreifen und mit eigenen Maßnahmen von sich aus aktiv werden.

Artikel teilen:
Hat sich viel vorgenommen: Der Seniorenbeirat mit (von links) Josef Flatken, Horst Grund, Brigitte Atorf, Heiner Schütte, Anne de Buhr, Hilde Meyer und Gerhard Dumstorff traf sich am Montagabend zu seiner ersten ordentlichen Sitzung.  Foto: Stix

Hat sich viel vorgenommen: Der Seniorenbeirat mit (von links) Josef Flatken, Horst Grund, Brigitte Atorf, Heiner Schütte, Anne de Buhr, Hilde Meyer und Gerhard Dumstorff traf sich am Montagabend zu seiner ersten ordentlichen Sitzung.  Foto: Stix

Sie haben sich viel vorgenommen, die sieben Mitglieder des neu konstituierten Seniorenbeirats in Friesoythe. Bei seiner ersten ordentlichen Sitzung am Montagabend definierte das Gremium sein Selbstverständnis, besprach mögliche Ziele der eigenen Arbeit sowie Maßnahmen, mit denen die Aufgaben erfüllt und die Ziele erreicht werden sollen. 

Der erste Seniorenbeirat der Friesoyther Stadtgeschichte war im Juli vergangenen Jahres vom Stadtrat ins Leben gerufen worden. Bei der Wahl im Oktober wurden Gerhard Dumstorff (69 Jahre, Friesoythe), Anne de Buhr (69, Schwaneburgermoor), Hildegard Meyer (68, Gehlenberg), Heiner Schütte (65, Friesoythe), Josef Flatken (66, Neuscharrel), Horst Grund (67, Altenoythe) und Brigitte Atorf (76, Friesoythe) in das Gremium gewählt. Bei der konstituierenden Sitzung hatten die Mitglieder Heiner Schütte zu ihrem Vorsitzenden gewählt.

Der Beirat soll, so die vom Stadtrat beschlossenen Richtlinien, die Interessen und Anliegen der älteren Generation gegenüber Politik und Gesellschaft vertreten. "Ich glaube fest daran, dass wir als Seniorenbeirat etwas bewegen können", sagte Schütte zu Beginn der Sitzung. Voraussetzung sei, dass alle Mitglieder an einem Strang zögen. "Wir müssen einfach gut sein, weil wir die Ersten sind", so Schütte. Das Rezept dazu formulierte die stellvertretende Vorsitzende Anne de Buhr: "Wir sind da, wir sind präsent und melden uns zu Wort, wenn etwas wichtig ist."

Auch Senioren erreichen, die nicht in Gruppen organisiert sind

Die Runde war sich einig, dass der Beirat in einem ersten Schritt im gesamten Stadtgebiet bekannt werden müsse. "Mein persönliches Ziel ist, zu erfahren, welche Sorgen und Nöte ältere Menschen in ganz Friesoythe haben und was wir dagegen machen können", sagte Schütte. Um hier voranzukommen, schlug Dumstorff vor, Kontakte zu bestehenden Seniorengruppen aufzunehmen und so ein Netzwerk über die gesamte Stadt zu knüpfen. Darüber hinaus, so die Mitglieder, müsse man auch versuchen, die älteren Menschen zu erreichen, die nicht in solchen Gruppen organisiert sind. „Wir müssen die Leute um Feedback bitten und in Erfahrung bringen, was sie interessiert“, betonte Brigitte Atorf.

Gleichzeitig hat sich der Seniorenbeirat einige Themenfelder vorgenommen, in denen er von sich aus aktiv sein will. Dazu gehören Projekte wie etwa Vorträge und Veranstaltungen zu den Themen Sicherheit und Prävention, Gesundheit, Erbschaftsangelegenheiten, Erwerbstätigkeit im Alter sowie Wohnen und Lebensformen. Kulturelle Veranstaltungen sind für die Beiratsmitglieder ebenso vorstellbar wie eine eigene Seniorenmesse oder eine Zeitung für Senioren. In Arbeitsgruppen will der Beirat die Themen konkretisieren und Projekte entwickeln.


  • Info: Wer Fragen, Themen oder Sorgen hat, kann die Mitglieder des Seniorenbeirates direkt ansprechen. Kontakt vermittelt bei Bedarf der Vorsitzende Heiner Schütte, der unter Telefon 0160/95262089 und per Mail unter h.schuette@me.com als Ansprechpartner erreichbar ist.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friesoyther Seniorenbeirat will präsent sein und etwas bewegen - OM online