Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friesoythe sucht den "Energie-Sparfuchs" und passt die Weihnachtsbeleuchtung an

Wer bei der Aktion mitmachen möchte, reicht einen Clip mit seinem Tipp ein. Auch die Sterne und Bäume in der Stadt sollen nur noch 5,5 Stunden täglich strahlen.

Artikel teilen:
Suchen den Energie-Sparfuchs (von links): Alina Wachowski (Stadtmarketing), HGV-Chef Frank Hanneken, Erste Stadträtin Heidrun Hamjediers und HGV-Vorstandsmitglied Matthias Plaggenborg. Foto: Wimberg

Suchen den Energie-Sparfuchs (von links): Alina Wachowski (Stadtmarketing), HGV-Chef Frank Hanneken, Erste Stadträtin Heidrun Hamjediers und HGV-Vorstandsmitglied Matthias Plaggenborg. Foto: Wimberg

Kurz duschen spart nicht nur Geld, sondern soll auch gut für die Haut sein. Beim Kochen braucht der Topf einen Deckel, und beim Waschen lässt es sich mit dem Eco-Modus haushalten: Um nicht von der Energiekrise unnötig kalt erwischt zu werden, bringen clevere Spartipps zurzeit verstärkt Licht ins Dunkel.

Der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Friesoythe setzt ebenfalls auf Klimaschutz und geringen Ressourcenverbrauch und hat passend zum Thema nun einen unterhaltsamen Marketing-Wettbewerb initiiert. „Friesoythe sucht den Energie-Sparfuchs“ heißt die Aktion, für die die Kaufmannschaft auch die Stadt Friesoythe gewinnen konnte. „Wir waren sofort begeistert“, dankte die Erste Stadträtin Heidrun Hamjediers HGV-Chef Frank Hanneken und seinen Vorstandskollegen für die Idee, an der sich die Verwaltung gerne beteilige. Die Gesamtkosten in Höhe von 6000 Euro teilen sich beide Partner zu gleichen Teilen.

Unter dem Motto "sparen, teilen, doppelt gewinnen" sind die Bürger ab sofort dazu aufgerufen, ihre „ultimativen Energie-Spartipps für ein nachhaltiges Friesoythe“ vorzustellen und in Szene zu setzen. Gewünscht ist ein kurzes Video von maximal 30 Sekunden, das bis zum 27. November an die Nummer 0162/1836598 geschickt und mit Familie, Freunden und Bekannten geteilt werden sollte. Der Clip wird auf dem Instagram-Kanal des HGVs und der Stadt gepostet. Verlost werden unter allen Einsendungen 55 Stadtgutscheine im Wert von 55 Euro. Wer unter diesen 55 Gewinnern ist und  dessen Video auf den digitalen Kanälen häufiger als 55-mal angeschaut wurde, erhält einen zweiten Gutschein im Wert von 55 Euro dazu.

Die Weihnachtsbeleuchtung wird in der Stadt und allen Ortsteilen einheitlich geschaltet

Energiesparen spielt darüber hinaus auch bei der Weihnachtsbeleuchtung eine Rolle, „doch verzichten wollen wir darauf nicht, und es ist gerade in Krisenzeiten wichtig, ein gutes Zeichen für die Bevölkerung zu setzen und Atmosphäre zu schaffen“, betonte die Erste Stadträtin im Einklang mit der Kaufmannschaft. Im gesamten Stadtgebiet soll es dabei zwischen dem 25. November und 26. Dezember einheitlich leuchten, informierten Hamjediers und Hanneken über ein Treffen mit Fachbereichsleiter Klaus Sandmann und allen Ortsvorstehern, bei dem ein gemeinsames Konzept verabschiedet wurde.

Die weihnachtliche Deko erstrahlt an 32 statt wie bisher an 44 Tagen und täglich nur 5,5 statt 10 Stunden. Die frühmorgendliche Einschaltzeit entfällt demnach ebenso wie die bis 24 Uhr. Somit leuchten Stadt und Ortschaften zwischen 16.30 und 22 Uhr mit ihren Bögen, Bäumen und Sternen. Auf insgesamt 60 Prozent beziffern die Verantwortlichen das Einsparpotenzial, die in ihren Büro- und Geschäftsräumen ohnehin schon den Strom- und Gasverbrauch einschränken.

Das traditionsreiche "Lichterzelt" lebt wieder in der Friesoyther Innenstadt auf

Eine Renaissance erlebt in Friesoythe das „Lichterzelt“, das vor Jahrzehnten bereits für überregionale Aufmerksamkeit sorgte. HGV und Stadt haben bereits 2020 die erneute Anschaffung beschlossen. Die Fördergelder sind geflossen, „und wir sind verpflichtet, es 2022 aufzubauen“, unterstrich Hamjediers. Aufgrund der LED-Technik sei jedoch auch dieser Lichterglanz „kein großer Energiefresser“.

Ab dem 11. November wird dann die neue Attraktion aus alten Zeiten in der Stadtmitte platziert. Die Konstruktion besteht aus einem knapp 10 Meter hohen Mast, der mittig montiert wird, sowie sieben weiteren, an denen die Stahlseile bespannt werden.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friesoythe sucht den "Energie-Sparfuchs" und passt die Weihnachtsbeleuchtung an - OM online