Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friederike Frerichs vervollständigt das Cloppenburger Jugendtreff-Team

Gemeinsam mit Stefan Drees kümmert sich die 39-Jährige als hauptamtliches Tandem um den Jugendtreff im Mehrgenerationenpark Cloppenburg. Beide Pädagogen kommen auch gebürtig aus der Stadt.

Artikel teilen:
Künftige Ansprechpartner im „JiM“: (von rechts) Die Jugendlichen können sich in Zukunft an Friederike Frerichs und Stefan Drees wenden. Die Stadtjugendpflege-Leiterin Daniela Weinert, Fachbereichsleiter Egon Meyer-Pölking und Stadträtin Stefanie Lübbers freuen sich über das jetzt komplette Team. Foto: Dickerhoff

Künftige Ansprechpartner im „JiM“: (von rechts) Die Jugendlichen können sich in Zukunft an Friederike Frerichs und Stefan Drees wenden. Die Stadtjugendpflege-Leiterin Daniela Weinert, Fachbereichsleiter Egon Meyer-Pölking und Stadträtin Stefanie Lübbers freuen sich über das jetzt komplette Team. Foto: Dickerhoff

"Wenn es gut läuft, könnte die Stelle im Sommer besetzt werden", hatte die Leiterin der Stadtjugendpflege Cloppenburg, Daniela Weinert, im Mai erklärt. Offensichtlich ist es gut gelaufen. Denn jetzt ist das hauptamtliche Team für den Jugendtreff im Mehrgenerationenpark (JiM) komplett. Friederike Frerichs hat hier zum 1. Juli ihren Job als Sozialpädagogin aufgenommen. Zusammen mit Stefan Drees, der zu Jahresbeginn die Arbeit aufgenommen hat, kümmert sie sich um die offene Jugendarbeit an der Friesoyther Straße.

Genau wie ihr neuer Kollege kommt auch Friederike Frerichs gebürtig aus Cloppenburg. Die diplomierte Sozialarbeiterin und Pädagogin hat an der katholischen Fachhochschule in Vechta studiert. Seit 2007 ist sie schon in der offenen Kinder- und Jugendarbeit tätig, zuletzt in Syke. Jetzt aber freut sie sich, wieder in der Heimat zu sein. "Ich habe mich gleich wieder wohlgefühlt", so die 39-Jährige.

"Die Jugendlichen sollen das JiM nicht nur als Angebot wahrnehmen, sondern auch als ihr Haus."Stefan Drees

Nicht nur den Geburtsort Cloppenburg haben Frerichs und Drees gemein. Auch haben beide eine Vergangenheit mit der Roten Schule. Stefan Drees absolvierte hier damals sein Freiwilliges Soziales Jahr, Friederike Frerichs war hier vor und während ihres Studiums ehrenamtlich tätig. Beste Vorraussetzungen für eine weiterhin gute Zusammenarbeit beider Einrichtungen, schließlich werden sowohl die Rote Schule als auch das JiM von Daniela Weinert geleitet.

Gemeinsam geht es jetzt darum, im Team das Jugendzentrum weiterzuentwickeln. Der Zuwachs auf zwei Pädagogen eröffnet ganz neue Möglichkeiten für das JiM. Dabei gehe es nicht nur darum, die Öffnungszeiten auszuweiten. Das Angebot solle vielfältiger und aufwendiger werden. Zu viel Planung und feste Unternehmungen soll es aber nicht geben, darauf legt Stefan Drees Wert: "Die Jugendlichen sollen das JiM nicht nur als Angebot wahrnehmen, sondern auch als ihr Haus." 

Deswegen wird die Zielgruppe bei Entscheidungen mit einbezogen. Das gilt für gemeinsame Unternehmungen wie zum Beispiel Pizzabacken, wenn es gewünscht wird. Aber auch bei der Gestaltung der Außenanlagen soll die Jugend mitsprechen. Die Ideen werden schon gesammelt, denn über das Aktionsprogramm der niedersächsischen Landesregierung "Startklar in die Zukunft" gibt es eine Förderung von 90 Prozent für die Neugestaltung. 

"Jugendarbeit lebt davon, dass man spontan und flexibel ist."Friederike Frerichs

Auf die Bedürfnisse eingehen, jetzt eben zu zweit, das soll also weiterhin Priorität haben im JiM. Dass dabei nicht alles planbar ist, weiß Friederike Frerichs aus langjähriger Erfahrung: "Jugendarbeit lebt davon, dass man spontan und flexibel ist", so der Neuzugang. Mit mehr Personal lässt sich das natürlich einfacher verwirklichen. So sind die Personalplanungen für das Jugendzentrum auch vorerst abgeschlossen – allerdings nur in Bezug auf die Hauptamtlichen. Ehrenamtliche Helfer sind weiterhin gerne gesehen. Und auch ein Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr wäre für Kurzentschlossene noch zu vergeben.


Öffnungszeiten:

  • Dienstags bis donnerstag von 15 bis 20 Uhr.
  • Freitags von 15 bis 21 Uhr.
  • An jedem 2. Samstag von 14 bis 19 Uhr.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friederike Frerichs vervollständigt das Cloppenburger Jugendtreff-Team - OM online