Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Freie Fahrt durch Friesoyther Innenstadt

Der erste Teil der Kirchstraßen-Sanierung ist fertiggestellt. Seit Donnerstagmittag ist die Straße wieder frei, die Durchfahrt durch die Friesoyther Innenstadt ist damit ungehindert möglich. (Update)

Artikel teilen:
Freie Fahrt: Bauleiter Lukas Federowicz räumt die Absperrungen an der Kreuzung "Kirchstraße/Meeschenstraße" beiseite. Damit ist die Durchfahrt durch die Friesoyther Innenstadt bis zum Beginn der Bauarbeiten am Hansaplatz wieder möglich. Foto: Stix

Freie Fahrt: Bauleiter Lukas Federowicz räumt die Absperrungen an der Kreuzung "Kirchstraße/Meeschenstraße" beiseite. Damit ist die Durchfahrt durch die Friesoyther Innenstadt bis zum Beginn der Bauarbeiten am Hansaplatz wieder möglich. Foto: Stix

Seit Juni laufen im Rahmen der Friesoyther Innenstadt-Sanierung die Arbeiten in der "Kirchstraße", von August an war dort die Durchfahrt zwischen Spadaka und Meeschenstraße gesperrt. Damit ist jetzt vorerst Schluss. Am Donnerstagmittag haben Bauleiter Lukas Federowicz und seine Kollegen die Absperrungen beiseite geräumt. Jetzt stehen nur noch wenige abschließende Arbeiten an, unter anderem müssen einige Verkehrszeichen angebracht und Restarbeiten an den Gehwegen fertiggestellt werden.

Bis zum Beginn des zweiten Bauabschnittes, der von der "Meeschenstraße" bis zur "Willohstraße" reicht, kann der Verkehr jetzt wieder in alle Richtungen ungehindert durch die Innenstadt fließen. Damit dürften auch die Staus im Bereich "Lange Straße/Bahnhofstraße" vorerst der Vergangenheit angehören. Das Stück wurde von vielen Autofahrern zur Umgehung der Baustelle genutzt.

Ende der Winterpause hängt von der Witterung ab

Nach Auskunft der Stadtverwaltung gehen die Bauarbeiten jetzt in die Winterpause. Wann mit der Sanierung des letzten Teils, zu dem auch der Umbau des Hansaplatzes gehört, begonnen wird, hängt letztlich von der Witterung ab. Die dort anstehenden Arbeiten werden wieder unter Vollsperrung der Straße stattfinden, eine Einbahnstraßenregelung, bei der zumindest eine Spur für den Verkehr genutzt werden könnte, ist nicht geplant.

Unklar ist noch, ob für die Arbeiten einzelne Abschnitte gebildet werden. "Das wird derzeit noch mit den bauausführenden Firmen abgestimmt", heißt es dazu aus dem Rathaus. Sicher ist allerdings, dass auch während der Bauarbeiten die Geschäfte entlang der Strecke erreichbar bleiben. Die Stadt geht davon aus, dass der letzte Bauabschnitt rund 1,5 Jahre in Anspruch nehmen wird. Ein genauer Bauzeitenplan, so das Bauamt, liege allerdings noch nicht vor.

Ersatzhaltestellen entlang der Straße "Grüner Hof"

Für die anstehende Umgestaltung des Busbahnhofs wird die ausführende Baufirma Ersatzhaltestellen entlang der Straße "Grüner Hof" anlegen. Die Busparkplätze reichen dann von dem Möbel- und Bettengeschäft Jysk (ehemals Dänisches Bettenlager) bis zur Straße "In den Vinnen". Bis zur Fertigstellung des Hansaplatzes stehen die dort liegenden Längsparkplätze nicht für parkende Autos zur Verfügung. Die Stadt hat jedoch hinter dem Gebäude "Grüner Hof 4/4a" eine Fläche angemietet, um eine entsprechende Anzahl von Einstellplätzen vorzuhalten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Freie Fahrt durch Friesoyther Innenstadt - OM online