Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Frauen würden gern wieder zur Schule gehen

Die neue Grundschule in Essen ist nicht nur technisch auf dem neuesten Stand. Auch über das pädagogische Konzept informierten sich die kfd-Mitglieder  bei ihrem Besuch.

Artikel teilen:
Zu Besuch:  Konrektorin Tanja Bäker und Rektorin Benita Neteler (von rechts) begrüßen die kfd-Frauen. Foto: Sperveslage

Zu Besuch:  Konrektorin Tanja Bäker und Rektorin Benita Neteler (von rechts) begrüßen die kfd-Frauen. Foto: Sperveslage

Im Eingangsbereich der Essener Grundschule steht etwas erhöht eine hölzerne Schulbank, dahinter folgt ein großer Rechenschieber. Beides Relikte aus der Vergangenheit. Wie moderne und zukunftsorientierte Schule heute funktioniert, erfuhren die  kfd-Frauen des Essener Frauenkreises von Rektorin Benita Neteler und Konrektorin Tanja Bäker.

Das neue Lernhaus der Schule ist seit einem Jahr in Betrieb.  Zurzeit werden 290 Kinder von 17 Lehrkräften unterrichtet. Hinzu kommen Referendarinnen, pädagogische Mitarbeiterinnen, die Schulsozialarbeiterin, eine FSJlerin und eine Praktikantin. Die Verlässliche Grundschule gewährleistet an 4 Tagen auch Ganztagsunterricht.  Die Schule ist in vier Jahrgangshäuser aufgeteilt. Jedes Jahrgangshaus hat vier Klassenräume und eine Jahrgangsmitte. Diese wird sehr unterschiedlich in den Schulalltag eingebunden. Kinder können dort Einzelarbeit, Partnerarbeit oder Gruppenarbeiten erledigen. Des Weiteren bietet die Jahrgangsmitte Raum für Stationen und Präsentationen. In jedem Jahrgangshaus befindet sich ein Differenzierungsraum, in dem Kinder in Kleingruppen gefordert und gefördert werden. Im "Stützpunkt" wird gemeinsam geplant und vorbereitet.

Beeindruckt waren die Frauen über die fortgeschrittene Digitalisierung. So verfügt jeder Klassenraum über ein Smartboard. Zudem stehen den Schülern jeweils drei bis vier Computer zur Verfügung. Ein Klassensatz Tablets steht ebenfalls für den Unterricht bereit. „In solch einer schönen, offenen, technisch gut ausgestatteten und gemütlichen Schule wäre ich auch gerne wieder Schülerin“, lautete das Fazit einer Teilnehmerin. 

  • Info: Nächste Aktion der Frauen ist das Adventsfrühstück am 3. Dezember.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Frauen würden gern wieder zur Schule gehen - OM online