Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Franz-Josef Osterloh regiert Matrumer Schützen

Die Mitglieder des Schützenvereins Matrum-Timmerlage-Kneheim-Nieholte haben nach 3-jähriger Corona-Pause einen neuen Thron. Die "Tiroler Partymander" heizten den Gästen auf dem großen Festball ein.

Artikel teilen:
Bilden den Matrumer Schützenthron: (von links) Thea und Georg Schröer, Maria und Alex Schild, Annette und Klaus Grever, Königin Manuela und König Franz-Josef Osterloh, Rolf und Elisabeth Meyer, Martin und Ulla Hömmen, Dieter und Maria Meyer. Foto: Tierling

Bilden den Matrumer Schützenthron: (von links) Thea und Georg Schröer, Maria und Alex Schild, Annette und Klaus Grever, Königin Manuela und König Franz-Josef Osterloh, Rolf und Elisabeth Meyer, Martin und Ulla Hömmen, Dieter und Maria Meyer. Foto: Tierling

Die Krone hatte sich Franz-Josef Osterloh bereits beim Adlerschießen eine Woche zuvor aufgesetzt, nun ist er mit seiner Frau Manuela und seinem Throngefolge standesgemäß in sein Amt eingeführt worden. Osterloh löst damit Frederik Klugmann ab, der seine Regentschaft nach 3 Jahren Corona-Pause beendete. Das Matrumer Königspaar wird unterstützt von Dieter und Maria Meyer, Rolf und Elisabeth Meyer, Klaus und Annette Grever, Martin und Ulla Hömmen, Georg und Thea Schröer sowie Alex und Maria Schild. Nach der langen Pandemie-Pause konnten die Mitglieder des Schützenvereins Matrum-Timmerlage-Kneheim-Nieholte auch wieder standesgemäß ihr traditionelles Hochfest feiern.

Beim Nachwuchs hatte sich Moritz Döbbeler aus Kneheim als Kinderkönig durchgesetzt. Er wählte sich Antonia Kröger zu seiner Kinderkönigin. Begleitet werden die beiden von ihrem Gefolge um Lukas Grünloh und Feline Thesken, Philipp Rempe mit Caroline Gerdes, Heinrich Westerhoff mit Josephine von der Wall sowie Ole Hindermann mit Rieke Rosenbaum. Beim Prinzenschießen am Sonntagnachmittag hatte am Ende Niklas Ottenweß, ebenfalls aus Kneheim, die Nase vorne.

Aus guter Tradition war beim Matrumer Schützenfest am Samstagnachmittag auch in diesem Jahr der Nachbarverein, die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft aus Ermke, unter Führung ihres Hauptmanns Job Westermann, mit ihrer Majestät Oliver Schmidt und Königin Kerstin Schmidt, vertreten. "Wie immer ist es für mich eine große Freude, die amtierenden Majestäten und natürlich die stattliche Anzahl an Schützen und Schützinnen begrüßen zu können. Wir sehen darin eine große Wertschätzung unserer gegenseitigen Aktivitäten", sagte Oberst Klaus Grever. Beim Umzug am Abend beteiligten sich dann neben dem Musikverein Schnelten auch die Lastruper Schützen.

Schießmeister Wolfgang Scheper für 20-jährige Tätigkeit ausgezeichnet

Im Rahmen der Feierlichkeiten ehrte Grever zudem verdiente Mitglieder für ihr langjähriges Engagement. So erhielt Schießmeister Wolfgang Scheper für seine inzwischen 20-jährige Tätigkeit einen Orden und Schützenkönig Franz-Josef Osterloh wurde für seine 10-jährige Tätigkeit als Zugführer von Matrum-Timmerlage ebenfalls mit einem Orden bedacht. Darüber hinaus bedankten sich die Matrumer Schützen noch einmal mit einem Präsent bei Hildegard Burrichter für ihre Dienste als Kassiererin und auch Markus Moorbrink, ehemaliger Oberst, wurde mit einem Geschenk bedacht. Außerdem wurde der Matrumer Andre Vaske zum Leutnant befördert.

Neu an der Spitze: Kinderkönig Moritz Döbbeler und seine Königin Antonia Kröger (hinten, Mitte) regieren die Matrumer Nachwuchsschützen mit ihrem Throngefolge. Foto: TierlingNeu an der Spitze: Kinderkönig Moritz Döbbeler und seine Königin Antonia Kröger (hinten, Mitte) regieren die Matrumer Nachwuchsschützen mit ihrem Throngefolge. Foto: Tierling

Während der Feierlichkeiten wurden die Schützinnen und Schützen von den Musikvereinen aus Schnelten unter der Leitung von Dirk Zumdohme sowie aus Elsten unter der Leitung von Dirigentin Gabriele Lech-Löbeken begleitet. Am Samstagabend heizte zudem DJ Jannes Kayser den Feierwütigen ein. Für den großen Festball am Sonntag hatten die Matrumer darüber hinaus eine Musikgruppe  "importiert": Die "Tiroler Partymander" aus Österreich sorgten im Festzelt für eine ausgelassene Stimmung, sodass die Gäste und Schützen bis in die frühen Morgenstunden feiern konnten.

Für die kleinen Besucher des Schützenfestes war ebenfalls gesorgt: So erhielten die Kinder nachmittags bunte Tüten mit Wasserpistolen, es gab ein Wasserbecken, ein kleines Karussell und eine Hüpfburg. Zudem konnten die Kinder ihr Können an der Torwand unter Beweis stellen oder sich beim Kinderschminken verzieren lassen.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Franz-Josef Osterloh regiert Matrumer Schützen - OM online