Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fohlen in Friesoythe vermutlich von Wolf attackiert

Ein fünf Monate alter Waise wird am hellichten Tag Opfer eines Angriffs. Für den Wolfsberater sprechen die Indizien gegen einen Hund.

Artikel teilen:
Schwer gezeichnet: Das fünf Monate alte Oldenburger Hengstfohlen wird zurzeit täglich medizinisch behandelt.  Foto: Claudia Wimberg

Schwer gezeichnet: Das fünf Monate alte Oldenburger Hengstfohlen wird zurzeit täglich medizinisch behandelt.  Foto: Claudia Wimberg

Die Wunden sind vor allem über Beine und Hals verteilt. Tiefe Einschnitte, Biss- und Kratzspuren. Mittlerweile hat der kleine Bonfino seine Zutraulichkeit wiedergewonnen, „gestern war er so scheu, dass ich kaum an ihn herangekommen ist“, erinnert sich Melanie Kösters. Aus gutem Grund, denn das Hengstfohlen wurde offenbar von einem Wolf angegriffen. Und das nicht in der Nacht, sondern am Mittwoch zwischen 11 und 15 Uhr.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fohlen in Friesoythe vermutlich von Wolf attackiert - OM online