Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Flüchtlingshilfe verbindet Ukrainer in Langförden

Bei einem Begegnungsnachmittag haben sich in Langförden Geflüchtete ausgetauscht. Dabei informierte die Ukraine-Hilfe im Ort auch über das Hilfsangebot in der Altgemeinde.

Artikel teilen:
Freuen sich, miteinander ins Gespräch zu kommen: Ukrainische Flüchtlinge und die Flüchtlingshilfe. Foto: Flüchtlingshilfe

Freuen sich, miteinander ins Gespräch zu kommen: Ukrainische Flüchtlinge und die Flüchtlingshilfe. Foto: Flüchtlingshilfe

In Langförden sind zurzeit circa 30 ukrainische Flüchtlinge in verschiedenen Wohnungen untergebracht. Diese wurden von hilfsbereiten Langfördener Bürgern kurzfristig zur Verfügung gestellt, teilt die Langfördener Flüchtlingshilfe mit. Untereinander kennen sich die Ukrainer aber nur bedingt. Das hat die Flüchtlingshilfe nun geändert: Bei einem Begegnungsnachmittag gab sie den Frauen und Kindern die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen untereinander kennenzulernen.

Organisiert wurden auch Spielmöglichkeiten für die Kinder. Inita Zeimane und Nataliya Schwarz waren als Dolmetscherinnen anwesend, um die Verständigung zwischen den Anwesenden sicherzustellen. Die Flüchtlingshilfe teilt mit, dass die Anspannung der Geflüchteten, sich in einem fremden Land, in einer ganz neuen Umgebung und mit einer anderen Sprache zurechtzufinden, an den Gesichtern abzulesen gewesen sei. Dazu käme die ständige Sorge um die im Kriegsgebiet zurückgelassenen Männer.

Die Anspannung habe sich aber langsam gelöst – es sei gut, sich mit anderen Geflüchteten austauschen zu können. Dazu konnte sich auch über das Hilfsangebot vor Ort ausgetauscht werden. Besonderes Interesse fand die Ankündigung, an 4 Tagen in der Woche vormittags einen Deutsch-Kurs anzubieten, der von Elisabeth Deeke und Elisabeth Hartmann geleitet wird, heißt es in der Mitteilung der Flüchtlingshilfe.

Auch die Flüchtlingshilfe Visbek veranstaltet am Samstag (7. Mai) einen Begegnungsnachmittag für Geflüchtete und Einheimische. Das Treffen findet ab 16 Uhr im Garten der Vikarie am Inseldamm in Visbek statt, teilt die Flüchtlingshilfe mit. Für Essen, Trinken sei gesorgt. Dazu gebe es Spielmöglichkeiten für die Kinder. Aus Planungsgründen wird um eine Anmeldung bei Christina Düser unter der Telefonnummer 04445/890038 gebeten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Flüchtlingshilfe verbindet Ukrainer in Langförden - OM online