Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Flucht vor der Polizei: Auto kollidiert mit Straßenlaterne

Ein 23-Jähriger hat in der Nacht zu Mittwoch während der Flucht vor der Polizei die Kontrolle am Steuer verloren. Das Auto stieß gegen eine Mauer und Straßenlaterne.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Ein 23-Jähriger muss mit mehreren Strafverfahren rechnen: Seine Flucht vor der Polizei ist in der Nacht zu Mittwoch mit einem Unfall beendet worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte die Besatzung eines Streifenwagens einen 23-jährigen Autofahrer in der Nacht zu Mittwoch in Vechta kontrollieren. Zu dieser Zeit gilt in Vechta bereits die Ausgangssperre. Dem jungen Mann kam es aber keineswegs in den Sinn, den Anweisungen der Polizei zu folgen und anzuhalten. Vielmehr setzte er seine Fahrt fort und beschleunigte kräftig.

Der Raser wollte dann links abbiegen und unterschätze dabei wohl seine eigene Geschwindigkeit. Er kam von der Straße mit seinem Auto ab und kollidierte mit einer kleinen Mauer sowie einer Straßenlaterne, wie die Polizei mitteilt.

Zunächst einmal richtete der 23-jährigen laut Polizeischätzungen einen Sachschaden von rund 30.000 Euro an. Daneben muss er sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens verantworten. 

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Flucht vor der Polizei: Auto kollidiert mit Straßenlaterne - OM online