Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Finn Schmitz thront über Vördener Schützennachwuchs

Nach 3 Jahren Regentschaft hat Lenn Schmock einen Nachfolger. Und die amtierende Königin krönte ihre Tochter zur Kinderkönigin.

Artikel teilen:
Treffsicher: Schützenpräsident Manuel Schmereim (2. von rechts) beglückwünscht Nikola Gredysa mit Tim Schumacher, Sofie Wiebold mit Felix Böckmann, das Königspaar Meeri Jürgens mit Finn Schmitz, sowie Karl Viefhues mit Paula Schumacher. Foto: Oevermann

Treffsicher: Schützenpräsident Manuel Schmereim (2. von rechts) beglückwünscht Nikola Gredysa mit Tim Schumacher, Sofie Wiebold mit Felix Böckmann, das Königspaar Meeri Jürgens mit Finn Schmitz, sowie Karl Viefhues mit Paula Schumacher. Foto: Oevermann

Nach 3 Jahren durfte Vördens Schützenpräsident Manuel Schmereim am Pfingstsonntag endlich wieder einen neuen Kinderkönig proklamieren. Finn Schmitz thront von nun an über den Vördener Schützennachwuchs. Er beendete damit die 3-jährige Regenschaft Lenn Schmocks.

Seine Treffsicherheit bewies der langjährige Regent aber auch beim diesjährigen Adlerschießen um die Kinderkönigswürde. Lenn Schmock sicherte sich sowohl den rechten Flügel als auch das Zepter und den Reichsapfel. Bevor Finn Schmitz den Adler von der Stange holte, errang er zudem den Stoß. Die weiteren Insignien holte sich Meeri Jürgens (Krone, linker Flügel).

Finn Schmitz erwählte die treffsichere Meeri Jürgens auch als Königin an seiner Seite. Damit waren für einen Tag gleich drei Jürgens Teil eines Vördener Throns. Denn Kirsten und Michael Jürgens bildeten bis Montagabend das amtierende Königspaar in Vörden. Die stolze Mutter Kirsten Jürgens krönte ihre Tochter am Sonntag als amtierende Königin zur Kinderkönigin. Neben dem Königspaar Finn Schmitz und Meeri Jürgens komplettieren Tim Schumacher und Nikola Gredysa, Felix Böckmann und Sofie Wiebold sowie Karl Viefhues und Paul Schumacher den Hofstaat.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Finn Schmitz thront über Vördener Schützennachwuchs - OM online