Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Feuerwehr Visbek wählt, ehrt und befördert Kameraden

Eine besondere Auszeichnung gab's für Ralf Tiemerding. Das Einsatzjahr 2021 verlief eher durchschnittlich.

Artikel teilen:
Zum Gruppenbild versammelt: Beförderte, Geehrte, Gewählte und Gäste bei der Feuerwehr Visbek. Foto: Koopmeiners

Zum Gruppenbild versammelt: Beförderte, Geehrte, Gewählte und Gäste bei der Feuerwehr Visbek. Foto: Koopmeiners

Die Freiwillige Feuerwehr Visbek blickt auf ein durchschnittliches Einsatzjahr zurück. Wie der Ortsbrandmeister Sascha Stelmaszyk auf der Jahreshauptversammlung berichte, gab 2021 63 Einsätze. Darunter vielen 18 Brandeinsätze (Entstehungsbrände, Klein-, Mittel-, Großbrände) und 22 Hilfeleistungen (Sturm- und Wassereinsätze, Schnee, Ölspuren auf Straßen und Tierrettungen). Drei Einsätze resultierten aus schweren Verkehrsunfällen. Die Wehr absolvierte eine Alarmübung (Kreisbereitschaft) und übernahm die Verkehrsabsicherung beim St. Martins-Umzug. Eher unerfreulich waren 18 Fehlalarmierungen durch Brandmeldeanlagen.

Die Wehr hat im vergangenen Jahr 1742 Einsatzstunden geleistet; zusätzlich für Dienstabende, Arbeitsdienst/Tagesfortbildungen 3172 Stunden und für Lehrgänge 448 Stunden. Für die Jugendfeuerwehr wurden 978 Stunden verzeichnet. Als Gesamtbilanz der Freiwilligen Feuerwehr nannte der Ortsbrandmeister 6340 Stunden.

Sascha Stelmaszyk erwähnte auch, dass die Wehr aktuell 73 aktive Mitglieder hat (51 Männer und 18 Frauen). In der Altersabteilung sind 15 Männer beteiligt. Die Visbeker Wehr erhielt von der Kreisebene am 16. Februar 2022 ein zusätzliches Einsatzfahrzeug: LF20 Kat S für den Katastrophenschutz.


Beförderungen bei der Feuerwehr Visbek

  • Feuerwehrmann/-frau: Katharina Hermes, Simon Freese, Lukas Pien, Marie Tiemerding und Jonas Hilgen.
  • Oberfeuerwehrmann/-frau: Maria Berns, Maria Freese, Dominik Leseur, Mattis Lübben, Melissa Meier, Philipp Lohmann, Georg Dickebohm.
  • Hauptfeuerwehrmann/-frau: Heinrich Hermes, Laura Stelmaszyk, Alice Kröger, Julian Hintze und Patricia Neemann.
  • Erster Hauptfeuerwehrmann: Steffen Hake und Marco Haas.
  • Löschmeister: Michael Erdmann.
  • Brandmeister: Sven Oesten.

Besonders geehrt wurde Erster Hauptfeuerwehrmann Ralf Tiemerding. Er war von 1996 bis 2001 bei der Freiwilligen Feuerwehr Goldenstedt und wechselte am 12. Januar 2001 nach Visbek. Tiemerding ist hier seit 2007 als Zeugwart verantwortlich. Bürgermeister Gerd Meyer dankte dem Jubilar für 25 Jahre vorbildlichen Einsatz in der FF und überreichte Tiemerding das Niedersächsische Feuerwehrehrenzeichen.

Aus dem Ortskommando verabschiedet wurde Clemens Hake, er war von 1995 bis 2013 Gruppenführer und fungierte von 2013 bis jetzt als versierter Sicherheitsbeauftragter. Der Ortsbrandmeister würdigte Clemens Hake mit einer Laudatio und überreichte ein Präsent.

In Vertretung von Schriftführerin Natalie Calado verlas Maria Berns einen informativen Jahresbericht für 2021. Heinrich Hermes trug den Jahresbericht der Jugendfeuerwehr Visbek vor. Willibald Gelhaus informierte über Aktivitäten der Altersabteilung. Nach der einstimmig erfolgten Entlastung des Ortskommandos dankten Bürgermeister Gerd Meyer, und Matthias Kreisbrandmeister Trumme der Wehr für hohe Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit.

Phillip Humphreys wurde in die Wehr Visbek aufgenommen. Michael Korf, Lena Meyer, Lukas Pien, Marie Tiemerding, Sebastian Blömer, Georg Dickebohm, Jonas Hilgen, Julian Hintze und Patricia Neemann stellten sich zur Neuaufnahme vor.

Ortsbrandmeister Stelmaszyk wird wiedergewählt

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden einstimmig gewählt respektive wiedergewählt: Ortsbrandmeister Sascha Stelmaszyk, Zugführer Denis Wiechens, als Gruppenführer Hannes Hake, Jörg Pien und Jens Kühling, Schriftführerin Natalie Calado, Kassenwart Michael Scheele, Gerätewart Marco Haas; stellvertretender Gerätewart Lucas Berns, Sicherheitsbeauftragter Michael Scheele; Atemschutzgerätewart Jens Kühling, Zeugwart Ralf Tiemerding, Festausschuss Georg Dickebohm und Simon Freese und Kassenprüfer Lyn Kröger.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Feuerwehr Visbek wählt, ehrt und befördert Kameraden - OM online