Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Feuerwehr rückt zu zwei Einsätzen in Cloppenburg aus

Eine Zugmaschine ist komplett ausgebrannt. Der Lkw-Fahrer schlief in der Kabine, als das Feuer entstand. In einem Altenheim konnte in der Nacht zu Samstag schnell Entwarnung gegeben werden.

Artikel teilen:
Foto: Feuerwehr Cloppenburg / Lichtfuß

Foto: Feuerwehr Cloppenburg / Lichtfuß

Ein Lkw-Fahrer ist in Cloppenburg bei einem Brand am Freitagabend leicht verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Mitarbeiter einer Spedition aus Stuhr seine Zugmaschine auf einem Firmengelände geparkt und sich dann in der Fahrerkabine schlafen gelegt. 

Gegen 19.15 Uhr ist laut Angaben der Polizei dann Rauch aus dem Amaturenbrett in die Kabine gelangt. Die alarmierte Feuerwehr rückt nach eigenen Angaben mit 50 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen aus. "Obwohl gleich zwei Trupps das Feuer mit Löschschaum angingen, brannte das Fahrzeug komplett aus", berichtet die Freiwillige Feuerwehr. Der Lkw-Fahrer, der den Rauch eingeatmet hatte, wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nachdem das Feuer gelöscht war, kam schließlich auch das Technische Hilfswerk zum Einsatz. Mit Spezialgerät wurden etwa 350 bis 400 Liter Diesel in Fässer umgepumpt. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 80.000 Euro.  Die Brandursache ist noch unklar.


Foto: Feuerwehr Cloppenburg Lichtfuß
Foto: Feuerwehr Cloppenburg Lichtfuß
Foto: Feuerwehr Cloppenburg Lichtfuß
Foto: Feuerwehr Cloppenburg Lichtfuß
Foto: Feuerwehr Cloppenburg Lichtfuß

In der Nacht zu Samstag ist der zweite Alarm ausgelöst wurden. Polizei und Feuerwehr wurden gegen 1.20 Uhr zu einem Altenheim am Alten Emsteker Weg gerufen. Die Brandmeldeanlage ist ausgelöst worden. In diesem Fall konnte zum Glück schnell Entwarnung gegeben werden. Eine Bewohnerin des Heims hatte eine Thermoskanne auf dem heißen Herd abgestellt. Dadurch entwickelte sich Rauch. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr sorgte für eine Belüftung und rückte wieder ab. Der Sachschaden hält sich laut Polizei mit 500 Euro im Rahmen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Feuerwehr rückt zu zwei Einsätzen in Cloppenburg aus - OM online