Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Feuerwehr Holdorf sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt

Trotz der Corona-Pandemie finden viele Dienste statt – online. Es gab weniger Einsätze und die Mitgliederzahlen sind stabil, berichtete Ortsbrandmeister Thorsten Deters.

Artikel teilen:
Dank für das Engagement: Der ehemalige Gemeindebrandmeister Norbert Nobbe (von links) erhält von Ortsbrandmeister Thorsten Deters, dessen Stellvertreter Max gr. Schlarmann und dem neuen Gemeindebrandmeister Matthias Hölzen ein Präsent. Foto: Feuerwehr Holdorf / Lindemann

Dank für das Engagement: Der ehemalige Gemeindebrandmeister Norbert Nobbe (von links) erhält von Ortsbrandmeister Thorsten Deters, dessen Stellvertreter Max gr. Schlarmann und dem neuen Gemeindebrandmeister Matthias Hölzen ein Präsent. Foto: Feuerwehr Holdorf / Lindemann

Corona hat die Arbeit der freiwilligen Feuerwehr Holdorf in den vergangenen beiden Jahren geprägt, in die Zukunft blicken die Brandbekämpfer dennoch zuversichtlich: Dieses Fazit zog Ortsbrandmeister Thorsten Deters auf der jüngsten Generalversammlung.

2021 mussten die Feuerwehrfrauen und -männer zu 56 Einsätzen ausrücken – das sind 10 weniger als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu den Vorjahren sank die Zahl der Einsatzstunden ein wenig. Genauso erfreulich ist die aktuelle Zahl der Mitglieder: 57 Männer und Frauen engagierten sich mit Stand vom 31. Dezember 2021 in der freiwilligen Feuerwehr Holdorf. Auch in der Jugendfeuerwehr war die Zahl von 24 Mitgliedern zum Ende des Jahres 2021 sehr positiv. Pandemiebedingt fanden in den vergangenen beiden Jahren viele Dienste nur online statt.

„Wo es möglich war, haben wir Dienste in Präsenz gemacht“, erklärte Deters. „Doch wir mussten aufgrund des Infektionsgeschehens immer wieder Dienste absagen und auf die Online-Variante umsteigen.“ Dadurch seien die Kameraden gut durch die Pandemie gekommen. Grundsätzlich hält Ortsbrandmeister Deters fest: „Die Feuerwehr Holdorf ist sehr gut aufgestellt.“

Neuer Gemeindebrandmeister ist voller Tatendrang

Der neue Gemeindebrandmeister Matthias Hölzen dankte in seinen Grußworten allen für das bisher entgegengebrachte Vertrauen. Hölzen, der seit gut einem Monat nun im Amt ist, strotzt vor Tatendrang. „Ich freue mich auf die Aufgaben, die mich in Zukunft erwarten. Gemeinsam mit unseren Freunden aus Fladderlohausen bilden wir eine starke Gemeindefeuerwehr.“

Er bedankte sich abschließend beim ehemaligen Gemeindebrandmeister Norbert Nobbe, der auch noch ein paar Worte sprach. Er blickte auf die Zeit von 18 Jahren im Amt zurück und dankte allen, die ihm in all den Jahren zur Seite standen und unterstützt haben.

Die Beförderungen, besondere Ehrungen sowie Verpflichtungen werden auf der gemeinsamen Generalversammlung der Feuerwehren Holdorf und Fladderlohausen am 29. April (Freitag) durchgeführt.

So fielen die Wahlen aus:

  • Gruppenführer: Hans-Jürgen Prüne und Stefan Lüpke-Narberhaus
  • Stellvertretende Gruppenführer: Hendrik Bocklage und Mathias Lüpke-Narberhaus
  • Gruppenführer ELW: Ludger Börgerding
  • Stellvertretender Gruppenführer ELW: Jens Lindemann
  • Zugführer: Alexander Meyer
  • Stellvertretender Schriftführer: Marius Völkerding
  • Gerätewart: Nico Schlotmann
  • Stellvertretender Gerätewart: Felix Meyer
  • Atemschutzgerätewart: Marcel Schulze
  • Stellvertretende Atemschutzgerätewartin: Sina Schlotmann
  • Sicherheitsbeauftragter: Jens Wolters
  • Zeugwart: Timm Spiegel

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Feuerwehr Holdorf sieht sich für die Zukunft gut aufgestellt - OM online