Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Feuerwehr Garrel arbeitet 2 Jahre auf

Eine Jahreshauptversammlung unter besonderen Umständen: Die Feuerwehr Garrel hat "hybrid" getagt. So konnten viele Themen abgearbeitet werden.

Artikel teilen:
Vor Ort: Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michael Schaub (von links), Zugführer Ingo Alberding, Gemeindebrandmeister Peter Deeben, Fachbereichsleiter Wilfried Schewe, Bürgermeister Thomas Höffmann und Kreisbrandmeister Arno Rauer gehörten zu den Anwesenden im Feuerwehrhaus. Foto: Feuerwehr

Vor Ort: Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michael Schaub (von links), Zugführer Ingo Alberding, Gemeindebrandmeister Peter Deeben, Fachbereichsleiter Wilfried Schewe, Bürgermeister Thomas Höffmann und Kreisbrandmeister Arno Rauer gehörten zu den Anwesenden im Feuerwehrhaus. Foto: Feuerwehr

Lange befand sich Fritz Buchholz als Anwärter für die Feuerwehr Garrel im Wartemodus. Corona-bedingt hatten die Ehrenamtlichen nicht zusammenkommen können, um seine Aufnahme zu beschließen. Nun gehört er dazu. Erstmals war die Feuerwehr nämlich  wieder zu einer Jahreshauptversammlung zusammengekommen – allerdings deutlich anders als gewohnt.

Erstmalig in der Geschichte der Feuerwehr Garrel fand die diesjährige Versammlung als Hybridveranstaltung statt. Dementsprechend wurden nur diejenigen ins Feuerwehrhaus eingeladen, die unbedingt anwesend sein mussten, wie zum Beispiel die zu ehrenden Kameraden, heißt es in einer Mitteilung. Mit dabei waren außerdem Kreisbrandmeister Arno Rauer, Bürgermeister Thomas Höffmann sowie Fachbereichsleiter Wilfrid Schewe. Alle weiteren Mitglieder, ob aktiv oder in der Altersabteilung, verfolgten die Veranstaltung digital von zu Hause aus.

"Vieles musste im vergangenen Jahr abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben werden", bedauerte Deeben. Selbst das Jahr 2019 habe – was die Bilanz betrifft – noch nicht abgeschlossen werden können. Somit standen bei dieser Generalversammlung die Abschlüsse von 2019 und 2020 auf der Tagesordnung. Er wünsche sich, möglichst bald wieder einen gewohnten Feuerwehrdienst ausüben zu dürfen, sagte Deeben.

Deutlich weniger Fortbildungen

Einen Dank sprach Peter Deeben allen Kameraden aus, die bei der Fertigstellung der Überdachung im Jahre 2019 tatkräftig geholfen hatten. Rund 600 Arbeitsstunden hätten die Feuerwehrmänner überwiegend am Wochenende in Eigenleistung investiert. Eine Einweihung solle nachgeholt werden – das gelte auch für den neuen Mannschaftstransportwagen, der im November eingetroffen war.

Die Auswirkungen der Pandemie für die Feuerwehr Garrel zeichnete Deeben anhand eines Vergleichs der beiden vergangenen Jahre nach: Konnten die Garreler Feuerwehrmitglieder 2019 noch 74 Lehrgänge besuchen, waren es ein Jahr später nur noch 21 Fortbildungen. Ein ähnliches Bild zeigte sich bei den Dienstabenden. Hier lag man im vergangenen Jahr bei 735 Stunden, die etwa nur ein Drittel des üblichen Niveaus ausmachten. Die Einsatzstatistik verzeichnete 111 zu 90 Alarmierungen. Auch um die Kameradschaftspflege im vergangenen Jahr sei es schlecht bestellt gewesen.

Auf Abstand: Im Feuerwehrhaus wurde darauf geachtet, dass die Corona-Auflagen eingehalten werden. Foto: FeuerwehrAuf Abstand: Im Feuerwehrhaus wurde darauf geachtet, dass die Corona-Auflagen eingehalten werden. Foto: Feuerwehr

Lobende Worte fand der Gemeindebrandmeister auch für den Arbeitskreis "ELW1", der zusätzlich nochmal 160 Stunden für die Ausbildung aufbrachte und das über den normalen Dienst hinweg. Der neue Einsatzleitwagen wurde im Sommer 2019 offiziell mit einem anschließenden Tag der offenen Tür feierlich in den Dienst gestellt. Außerdem nehme aktuell auch die Erfassung des kompletten Inventars der jeweiligen Fahrzeuge in ein Feuerwehrportal eine Menge Zeit in Anspruch.

Feuerwehrleute werden bald geimpft

Bürgermeister Thomas Höffmann bestätigte in seiner Ansprache den hohen Stellenwert der Feuerwehr im Gemeinderat. Auch Kreisbrandmeister Arno Rauer beschrieb die besonderen Herausforderungen der Feuerwehren in der Pandemie. Umso mehr freute es ihn, dass bereits am 1. Mai erste Feuerwehrmänner und -frauen aus dem Landkreis Cloppenburg geimpft werden können. Gemeindebrandmeister Peter Deeben bestätigte, dass bereits innerhalb der Garreler Feuerwehr Vorbereitungen laufen.

Personalien:

  • Hendrik Rauer hat nach 10 Jahren sein Amt als Jugendfeuerwehrwart abgegeben. Sein Nachfolger ist Niklas Wiese. Jan Bohmann folgt auf Maximilian Haase als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart. Zusätzlicher Betreuer ist Peter Wiese.
  • Peter Wiese, Hannes Neumeister, Christoph und Jan Bohmann sowie Jan Böckmann wurden Feuerwehrmänner.
  • Oberfeuerwehrmann wurden Fabian Schumacher, Henning Otten, Ingo Ordel, Christian Kurmann, Lukas Kock, Stefan Felker, Eugen Boger, Tobias Averbeck und Bernd Alberding.
  • Zum Hauptfeuerwehrmann ernannte man Niklas Wiese, Andreas Voßmann, Hendrik Tegenkamp, Marvin Rolfes, Markus Rempe, Maximilian Haase und Bernd Gieseke.
  • Die Beförderung zum 1. Hauptfeuerwehrmann erhielten Norbert Rolfes, Oliver Högemann und Oliver Hinxlage.
  • Über den Dienstgrad des Löschmeisters freute sich Peter Schulte. Michael Schaub und Ingo Alberding wurden zum Hauptlöschmeister berufen.
  • Gemeindebrandmeister Peter Deeben ist jetzt 1. Hauptbrandmeister.
  • Seit 40 Jahren in der Feuerwehr sind Werner Schumacher, Rainer Kock und Christian Suter. Markus Rempe und Peter Schulte sind seit 25 Jahren dabei.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Feuerwehr Garrel arbeitet 2 Jahre auf - OM online