Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Feuer zerstört Wohnhaus in Elisabethfehn

Nachbarn haben den Brand am Montagvormittag bemerkt und versuchten noch, zwei Hunde aus dem Haus zu retten - vergebens. Den Brandschaden schätzt die Polizei auf 250.000 Euro.

Artikel teilen:
Foto: Hans Passmann

Foto: Hans Passmann

Eine Familie aus Elisabethfehn hat am Montagvormittag ihre Bleibe verloren. Das Haus ist nach einem Brand nicht mehr bewohnbar. Außerdem kamen zwei Hunde ums Leben. Wie die Polizei am Montagmittag mitteilte, hatte ein Nachbar gegen 10 Uhr den Rauch bemerkt.  "Ich sah plötzlich, dass es in der Küche qualmte. Nur wenige Sekunden später zerbarsten die Fensterscheiben und dann sah ich auch das Feuer", berichtet der Nachbar gegenüber OM online. Er wählte sofort den Notruf.

Die Familie war zum Zeitpunkt des Feuers nicht im Haus - wohl aber die beiden Hunde . "Deshalb haben wir versucht, die Eingangstür aufzubrechen, doch letztlich kam die Rettung für die Hunde zu spät", berichtet der Nachbar weiter. 

Die Feuerwehr Barßel rückte mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften aus. Als sie an der Adresse am Geranienweg ankamen, schlugen ihnen bereits die Flammen aus dem Gebäude entgegen. Das Feuer hatte sich bereits bis unters Dach ausgebreitet. Um an den Brandherd zu gelangen, mussten die Feuerwehrleute teilweise die Dachziegel zertrümmern.

Laut Polizeiangaben ist das Haus bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird auf rund 250.000 Euro geschätzt. Wie das Feuer überhaupt entstanden ist, müssen jetzt die Brandermittler der Polizei klären. Ein technischer Defekt könne derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Feuer zerstört Wohnhaus in Elisabethfehn - OM online