Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Falschen Polizeibeamten" in Berlin geschnappt

Der Mann soll einer Bande angehören, die mehr als 200.000 Euro an Beute machte. Zuletzt sollen die Kriminellen im April eine Vechtaerin um 31.000 Euro betrogen haben.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Ermittlern der Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta gelang nach eigenen Angaben jetzt ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen. In Zusammenarbeit mit den Berliner Behörden hat die Polizei einen  "falschen Polizeibeamten" geschnappt. Der 30 Jahre alte Mann aus Sulingen (Landkreis Diepholz) sei in der Hauptstadt festgenommen worden. Die Ermittler werfen ihm vor, in mindestens 3 Fällen an einem banden- und gewerbsmäßigen Betrug beteiligt gewesen zu sein. Die Bande soll dabei mehr als 200.000 Euro erbeutet haben.

Nach Polizeiangaben war am 6. April 2021 eine 81-jährige Frau aus Vechta ein Opfer der Ganoven. Hintergrund: Ein unbekannter Anrufer hatte sich als Polizeibeamter ausgegeben. Er brachte die Frau dazu, 31.000 Euro auf den Vorderreifen ihres Autos zu legen. Ein weiterer Mann holte das Geld ab.

Weitere Fälle ereigneten sich am 13. April 2021 in Stadthagen sowie am 26. April 2021 in Osnabrück. Eine 73-Jährige und eine 79-Jährige wurden dabei um Bares und Wertgegenstände betrogen.

Der Sulinger hatte die Beute bei sich

Nach umfangreichen Ermittlungen sei laut Mitteilung schließlich der Mann aus Sulingen in den Fokus der Polizeibeamten geraten. In Berlin klickten die Handschellen. Der 30-Jährige sei nun in Untersuchungshaft.

Bei der Festnahme konnten die Beamten unter anderem Bargeld sowie Schmuck und Münzen sicherstellen, die bei einer der genannten Taten erbeutet worden waren. Die betroffene Dame habe die Gegenstände zurückerhalten und sich sehr gefreut. 

Polizei warnt immer wieder vor Betrugsmaschen

Die Cloppenburger Pressestelle der Polizei zitiert dazu einen Böseler Beamten: "Heute konnten wir dieser Frau und ihrer Familie ein Stück Sicherheit und verloren geglaubte Erinnerungen zurückgeben. Das sind die Momente, die mich in meinem Dienst bestärken", habe der sachbearbeitende Kriminalhauptkommissar resümiert.

Die Polizei warnt immer wieder vor Betrügern. Bekannt ist dabei unter anderem der Enkeltrick, bei dem angebliche Verwandte um Geld bitten; oder die Masche mit den "falschen Polizeibeamten". Der vermeintliche Polizist meldet sich per Telefon und gibt an, das Hab und Gut der Angerufenen vor Kriminellen in Sicherheit bringen zu wollen. Tatsächlich sind die Anrufer nur Betrüger, die es auf Geld und Wertgegenstände abgesehen haben.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Falschen Polizeibeamten" in Berlin geschnappt - OM online