Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Falsche Verdächtigung: Haft für Gefangenen verlängert

Ein thailändischer Häftling behauptet, ein Vechtaer JVA-Beamter hätte ihn als "Schlitzauge" beschimpft. Stimmt aber nicht, gibt er später zu. Jetzt bleibt er länger im Knast.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Wegen falscher Verdächtigung muss ein 26 Jahre alter Insasse der Justizvollzugsanstalt in Vechta 2 Monate länger im Gefängnis bleiben. Damit bestätigte das Oldenburger Landgericht in 2. Instanz am Freitag weitgehend ein erstes Urteil des Amtsgerichtes in Vechta. Hintergrund des Verfahrens war der Umstand, dass der Angeklagte einen Justizvollzugsbeamten der JVA Vechta zu Unrecht belastet hatte.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten bis zum 31.12.2020 kostenlos
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Falsche Verdächtigung: Haft für Gefangenen verlängert - OM online