Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Entlastungsstraße, Hansaplatz, Ellerbrocker Straße: Das ist der Sachstand

Auf den Baustellen in Friesoythe tut sich was. Die Arbeiten gehen voran. Störungen im Verkehrsfluss sollen weitestgehend vermieden werden.

Artikel teilen:
Noch im Juni sollen die Bauarbeiten für den Kreisverkehr an der Kreuzung Ellerbrocker Straße/Neuscharreler Straße beginnen. Dafür ist eine kurze Umgehungsstrecke angelegt worden, die den Verkehrsfluss aufrechterhalten soll. Foto: Stix

Noch im Juni sollen die Bauarbeiten für den Kreisverkehr an der Kreuzung Ellerbrocker Straße/Neuscharreler Straße beginnen. Dafür ist eine kurze Umgehungsstrecke angelegt worden, die den Verkehrsfluss aufrechterhalten soll. Foto: Stix

Beim Bau der Entlastungsstraße zwischen Ellerbrocker Straße und Oldenburger Ring im Südwesten der Stadt Friesoythe tut sich was. Die Bauarbeiten für den Kreisverkehr an der Kreuzung Neuscharreler Straße/Ellerbrocker Ring beginnen, wie Bauamtsleiter Klaus Sandmann am Mittwochabend in der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses mitteilte, in Kürze. Der betroffene Bereich der Ellerbrocker Straße soll noch im Juni aufgerissen werden. Nach Auskunft des beauftragten Bauunternehmens werden größere Störungen im Verkehrsfluss durch die bereits nahezu fertiggestellte Umgehungsstrecke weitestgehend vermieden.

Gleichzeitig beginnen am anderen Ende der Umgehungsstraße die Anschlussarbeiten des Münsterlandrings an den Oldenburger Ring. Dafür muss in der 2. Juni-Hälfte der Pehmertanger Weg im Bereich der Baustelle vollständig gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke, die auch für Fahrradfahrer entlang der B72 führen wird, wird ausgeschildert.

Leichte Verzögerungen gibt es beim Bau des neuen Busbahnhofs am Hansaplatz. Man habe, so Sandmann, bei den Arbeiten alte Leitungsrohre gefunden, die in keiner Karte verzeichnet waren. Deren Austausch habe dazu geführt, dass die Arbeiten momentan etwa 2 bis 3 Wochen hinter dem Zeitplan liegen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Entlastungsstraße, Hansaplatz, Ellerbrocker Straße: Das ist der Sachstand - OM online