Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Emsteks Messdiener holen Weihnachten in den Sommer

Ins Zeltlager nach Goldenstedt waren 50 Kinder und Jugendliche geradelt, um unter nicht immer besten Wetterbedingungen eine erlebnisreiche Woche zu verbringen.

Artikel teilen:
Stimmung top: Die Betreuer hatten für das Thema "Weihnachten" an alles gedacht. Foto: Deeken

Stimmung top: Die Betreuer hatten für das Thema "Weihnachten" an alles gedacht. Foto: Deeken

Ja, ist denn heute schon Weihnachten? Mitten im Sommer haben die Messdiener aus Emstek sich die Geburt Jesu zum Thema gewählt und das Lagerleben immer wieder mit Akzenten aus der Weihnachtszeit gespickt. Für diesen Programmpunkt und zahlreiche weitere Aktionen hatten sich die Lagerleitung mit Franka Holstermann, Mareike Nietfeld und Michael Nietfeld sowie das 21-köpfige Betreuerteam einiges einfallen lassen.

50 Mädchen und Jungen hatten sich für den Spaß am Hartensbergsee in Goldenstedt angemeldet und mit dem Fahrrad und einigen Begleitern zur Absicherung ging es auf die rund 25 Kilometer lange Strecke. Zuvor war für das Hygienekonzept eine Genehmigung des Landkreises eingeholt worden, um als Kohorte 7 Tage am See verbringen zu können. Abstands- und Maskenpflicht entfielen somit, Corona-Tests im Lager und die tägliche Messung der Körpertemperatur waren allerdings verpflichtend.

Nur die Überfälle wurden gestrichen

Ganz ohne Einschränkungen ging es dann doch nicht und die traditionellen Überfälle wurden gestrichen. Mehr aber nicht, so dass die Kinder und Jugendlichen an der Lagerolympiade ebenso ihren Spaß hatten, wie am traditionellen Bergfest. Selbstverständlich fehlte auch die Lagerhochzeit nicht. Da die Hunte in unmittelbarer Nähe fließt, wurden, wie schon in anderen Jahren, Kanus für eine Paddeltour von Goldenstedt nach Wildeshausen organisiert. Passende Lagerstimmung kam am Abend rund um das große Feuer auf. "Trotz des teilweise bescheidenen Wetters, haben wir uns die gute Stimmung nicht nehmen lassen", resümierte nach der Rückkehr Michael Nietfeld. 

Elektronische Geräte waren tabu und nur im Notfall waren Eltern beziehungsweise Lagerleitung per Handy zu erreichen. Gefehlt hat dieser "Draht" den Mädchen und Jungen aber ganz offensichtlich nicht, wie die Väter und Mütter nach der Heimreise erfuhren. An der guten Stimmung hatte zweifelsohne auch das Küchenteam seinen Anteil. Anke Lau, Lara Holtvogt, Bernadett Deeken und Josephine Pille kümmerten sich darum, dass die Messdiener vom Frühstück bis zum Abendessen gut versorgt waren.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Emsteks Messdiener holen Weihnachten in den Sommer - OM online