Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Emstek sucht Polit-Nachwuchs

Die Kandidaten für das Jugendparlament können sich bis zum 5. September melden. Wählen und gewählt werden können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren.

Artikel teilen:
Suchen noch Kandidaten für das Emsteker Jugendparlament: (von rechts) Marvin Koch, Ellen Lanfermann, Sophie Wolf, Johanna Lanfermann sowie Bürgermeister Michael Fischer und Linda Eckhoff von der Gemeindeverwaltung.  Foto: Kaiser

Suchen noch Kandidaten für das Emsteker Jugendparlament: (von rechts) Marvin Koch, Ellen Lanfermann, Sophie Wolf, Johanna Lanfermann sowie Bürgermeister Michael Fischer und Linda Eckhoff von der Gemeindeverwaltung.  Foto: Kaiser

Ellen Lanfermann war spontan begeistert, als Schüler der Cloppenburger Liebfrauenschule in Emstek die Arbeit eines Jugendparlamentes vorgestellt haben.  "Aber ich war enttäuscht, dass es das nicht in unserer Gemeinde gibt", sagt die 15-Jährige. Dabei kenne sie viele Jugendliche, die konkrete Wünsche und  Vorschläge für ihren Heimatort haben. Also tat sich die Halenerin mit anderen jungen Leuten, unter anderem ihrer 3 Jahre älteren Schwester Johanna, zusammen und schob die Gründung des Jugendparlamentes an. Und bald wird aus der Idee Realität: Vom 21. bis zum 25. November wird gewählt.

Dazu werden aber noch Kandidatinnen und Kandidaten gesucht. "Vor einer Woche hatten wir nur 3 Interessenten auf der Liste. Heute sind es schon 16", freut sich Linda Eckhoff, die im Rathaus die Gründung des 11-köpfigen Gremiums organisiert. Aber, so bedauert Bürgermeister Michael Fischer: Es haben sich bislang ausschließlich Interessenten aus Emstek und Halen gemeldet. "Es wäre schön, wenn alle Ortschaften der Gemeinde vertreten sind", sagt er.

Ziel ist es, dass in jedem Ausschuss ein Vertreter des Gremiums sitzt

Für Johanna Lanfermann hat ein Jugendparlament nicht nur den Vorteil, dass konkrete Anliegen der jungen Bürger in Rat und Verwaltung getragen werden. Denn das Ziel ist es, dass in jedem Ausschuss des Gemeinderates ein Vertreter oder eine Vertreterin des Gremiums sitzt und mitreden, wenn auch nicht mit abstimmen kann. "Jugendliche sehen auch die Arbeit der Kommunalpolitik und entdecken vielleicht ihr Interesse an einem politischen Engagement in der Zukunft", sagt sie. Und Fischer fügt hinzu: "Wir hoffen, dass daraus ein politischer Nachwuchs entsteht, der schon in den Themen drin ist."  

Wählen und gewählt werden können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren. Sie müssen ihren ersten Wohnsitz in der Gemeinde Emstek haben. Bewerbungen können bis zum 5. September im Rathaus abgegeben werden, auch per Mail an rathaus@emstek.de. Jeder Wahlberechtigte hat 3 Stimmen. Wahlurnen stehen fest im Rathaus und wechselnd in den Schulen der Gemeinde.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Emstek sucht Polit-Nachwuchs - OM online