Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein Spaziergang voll blau-weißer Historie

Von alten Kuhwiesen, früheren Sport- und Gaststätten: Der TuS Neuenkirchen feiert sein 100-jähriges Vereinsjubiläum auf etwas andere Art.

Artikel teilen:
Schwelgte in Erinnerungen: Regina Bye vor „ihrer“ Infotafel an der Gaststätte Seep. Fotos: Oevermann

Schwelgte in Erinnerungen: Regina Bye vor „ihrer“ Infotafel an der Gaststätte Seep. Fotos: Oevermann

Mit einem Spaziergang das 100-jährige Jubiläum feiern – was ungewöhnlich klingt, entpuppt sich beim Turn- und Sportverein (TuS) Neuenkirchen als Veranstaltung der besonderen Art und Weise. Zahlreiche Neuenkirchener machten sich zu Fuß auf eine Zeitreise voll blau-weißer Historie. „Dieser Spaziergang sagt mehr über die Historie des TuS aus als jede andere Veranstaltung in unserem Jubiläumsjahr“, sagte der Vorsitzende Andreas Menke.

Am Samstagnachmittag startete die große blau-weiße Wandergruppe den „Vereinshistorischen Spaziergang“, den maßgeblich Karl-Heinz „Charly“ Kreutzmann sowie dessen Sohn David Kreutzmann initiiert hatten. „Ohne diese beiden wäre der heutige Spaziergang und vieles weitere im Verein nicht möglich“, so der der Vereinsvorsitzende. „Ich bin froh, dass die beidem dem TuS so wohlgesonnen sind.“

Verein enthüllt insgesamt 8 neue Infotafeln 

Zahlreiche Neuenkirchener nahmen an der Rundreise zu den bedeutenden Orten der Vereinsgeschichte, teil. Der lange Spaziergängertross startete in Grapperhausen beim Schützenhof Taubke-Westerhaus. Dort, zwischen den heutigen Straßen Wittenberg und Steinberg, war die erste Spielstätte des TuS zu finden. Vor bis zu 1000 Zuschauern trug der TuS dort seine Fußballspiele aus, nachdem dessen Fußballspieler zuvor auf Kuhwiesen das runde Leder nachgejagt hatten. Insbesondere wenn es gegen Rieste ging, stand in Neuenkirchen vieles still, erzählte David Kreutzmann.

Ein eingeschworenes Team: Karl-Heinz Charly“ Kreutzmann und sein Sohn David führten die blau-weiße Wandergruppe.Ein eingeschworenes Team: Karl-Heinz „Charly“ Kreutzmann und sein Sohn David führten die blau-weiße Wandergruppe.

Beim Schützenhof Taubke-Westerhaus wurde auch die erste von insgesamt 8 Infotafeln von den beiden Grapperhausern Karl Punte und Hans Kleinebrahm enthüllt. Kleinebrahm ist seit über 75 Jahren im Verein und damit das älteste Mitglied beim TuS Neuenkirchen. Weitere Stationen des Spaziergangs waren die Neuenkirchener Sporthallen, die ehemalige TuS-Spielstätte an der Johanniterstraße sowie frühere Vereinslokale und Neuenkirchener Gaststätten, die die Historie des TuS entscheidend mitgeprägt hatten.

Abgerundet wurde der Tag im Biergarten der Gastwirtschaft „Zum Schwarzen Ross“. Emotional wurde es bei der 5. Zwischenstation des Tages. Seit 1955 war die Gaststätte Seep das Vereinslokal des TuS Neuenkirchen und Wirtin Regina Bye die „Seele“ des Vereins. Ihr war es natürlich auch vorenthalten, die Infotafel des langjährigen Vereinslokals zu enthüllen. Mit Tränen in den Augen stand sie  minutenlang vor „ihrer Tafel“ und schwelgte in Erinnerungen. Nur ein Beleg von vielen, wie bewegend und wichtig die TuS-Historie für den einen oder anderen Neuenkirchener doch ist.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein Spaziergang voll blau-weißer Historie - OM online