Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein "schönes Paradies" für die Kinder der Vördener Kita "St. Christophours

Die neue Anlage ist jetzt bespielbar. Entstanden ist mit  vielfacher Hilfe nicht nur ein neuer Spielplatz, sondern auch ein neuer Funktionsraum, erklärt Spielplatzprüfer Markus Brand.

Artikel teilen:
Der 2-jährige Jona Eichler half tatkräftig bei der Spielplatzgestaltung der Vördener Kindertagesstätte St. Christophorus mit. Foto: Oevermann

Der 2-jährige Jona Eichler half tatkräftig bei der Spielplatzgestaltung der Vördener Kindertagesstätte St. Christophorus mit. Foto: Oevermann

Seit nunmehr knapp 4 Wochen sind die Türen der Kindertagesstätte "St. Christophorus" in Vörden offen. Nicht nur drinnen, sondern auch draußen kann bald fleißig getobt und gespielt werden. Knapp 20 Helferinnen und Helfer waren am Wochenende 2 Mal im Einsatz und schufen den neuen Spielplatz, der kurz vor seiner Fertigstellung steht.

Die frühere Grünfläche hinter der neuen Kindertagesstätte in direkter Nachbarschaft zur gleichnamigen Seniorenresidenz ist kaum wiederzuerkennen. "Es ist kaum zu glauben, was auf dieser kleinen Fläche alles möglich ist", sagte die Einrichtungsleiterin Wiebke Stahl. 2 Tage lang waren die Eltern mit ihren Kindern und weiteren freiwilligen Helfern im Einsatz.

Sonnensegel und Hochseilparcours kommen noch

Bereits zuvor fanden einige Vorarbeiten statt, bei denen unter anderem das Garten- und Landschaftsbauunternehmen Klaus Kramer aus Vörden tätig war. "Der Spielplatz ist nun so weit fertig, dass wir ihn schon bespielen können", sagte Wiebke Stahl am Ende des Arbeitseinsatzes am Samstag. Beinahe stündlich habe man mehr und mehr erkennen können, was man gemeinsam gestaltet habe.

Viele Möglichkeiten zum Austoben bietet der neue Spielplatz der Vördener Kindertagesstätte St. Christophorus. Foto: OevermannViele Möglichkeiten zum Austoben bietet der neue Spielplatz der Vördener Kindertagesstätte St. Christophorus. Foto: Oevermann

Demnächst stehen noch weitere Pflaster- und Bepflanzungsarbeiten an. Zudem sollen auf der großen Sandfläche noch Sonnensegel und neben den Schaukeln ein Hochseilparcours angebracht werden. Sowohl die Krippenkinder als auch die Kinder der regulären Gruppen können sich von nun an, gemeinsam auf dem neuen Spielplatz austoben. Die freie Altersgestaltung passe perfekt zum neuen naturbehafteten Spielplatz, der nicht von starren Grenzen geprägt ist und spielerisch offen ausgelegt ist. "Die Kinder sollen hier ihre Ideen frei entwickeln können", so Stahl.

Bei der Umsetzung hat der Verein Ideenwerkstatt Lebenstraum maßgeblich geholfen, der viele Ideen der Kita und der Eltern in die Planungen des Spielplatzes mit aufgenommen hatte. "Die Eltern haben ein schönes Paradies für ihre Kinder geschaffen", sagte dessen Landschaftsarchitekt und Spielplatzprüfer Markus Brand. Er lobte das "tolle, motivierte Team" der Vördener Kita. Der neue Spielplatz soll die Kinder umfangreich in ihrer Kreativität und Motorik fördern. Aber auch ein Bereich der Interaktion ist Teil des neuen Spielareals. "Es ist nicht nur ein neuer Spielplatz, sondern auch zugleich ein neuer Funktionsraum", meinte Brand. Denn schließlich sei das Spielen auch Bildung.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein "schönes Paradies" für die Kinder der Vördener Kita "St. Christophours - OM online