Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein Pakt soll den Konsens beim Artenschutz sichern

Ein breites Bündnis aus Landesregierung, Landwirtschaft und Naturschutzverbänden hat sich auf Ziele verständigt - für konkrete Gesetze. Das trifft auch auf Zustimmung im Landkreis Vechta.

Artikel teilen:
Wildbiene auf Margerite: Bedrohte Arten sollen mit dem Niedersächsischen Weg besser geschützt werden. Foto: dpa

Wildbiene auf Margerite: Bedrohte Arten sollen mit dem Niedersächsischen Weg besser geschützt werden. Foto: dpa

Nun wollen alle an einem Strang ziehen bei diesen Zielen: Mehr Blühwiesen soll es geben und einen deutlichen Ausbau des Ökolandbaus bis 2025 auf zehn Prozent der Agrarfläche. Auch ein besserer Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie von Gewässern ist Teil des Projekts. Das legt ein Pakt zwischen Partnern aus Politik, Landwirtschaft und Naturschutz fest, die sich sonst oft konfliktreich gegenüberstehen, sich nun aber gemeinsam zu großen Anstrengungen verpflichten.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein Pakt soll den Konsens beim Artenschutz sichern - OM online