Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein kleiner Bahnhof, seine große Chance und eine verpasste Karriere

Ein Zeitsprung ins Jahr 1888: Damals wurde die Anschlussstelle der Bahn von Ahlhorn über Vechta nach Lohne eröffnet. Wichtig war das auch für den Gütertransport.

Artikel teilen:
Etwa 1935 dürfte das Bild, das den Bahnhof Krimpenfort zeigt, entstanden sein. Foto: Stadtmedienarchiv im Heimatverein Lohne

Etwa 1935 dürfte das Bild, das den Bahnhof Krimpenfort zeigt, entstanden sein. Foto: Stadtmedienarchiv im Heimatverein Lohne

Er war ein kleiner, unbedeutender Bahnhof und hätte doch eine große Karriere schreiben können. Die Rede ist vom Bahnhof Krimpenfort. Als die Anschlussstrecke von Ahlhorn über Vechta nach Lohne 1888 eröffnet wird, ist klar, dass sich die Betreiber der Bahn entschieden hatten, für den ländlichen Raum viele Bahnhöfe und Haltepunkte einzurichten, sodass eine schnelle Erreichbarkeit für Personen und Waren gegeben war.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein kleiner Bahnhof, seine große Chance und eine verpasste Karriere - OM online