Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein Gottesdienst in besonderer Atmosphäre

Die katholische Kirche Dinklage feiert am 23. August im Freibad. Dort wird das Hilfsprojekt "Zukunft für Tshumbe" einer Österreicherin vorgestellt.

Artikel teilen:
Vor Kinderbecken und Rutsche feiert der Pastor den Gottesdienst: (von links) Alina Abeln (Auszubildende Stadt Dinklage), Michael Dyck (Schwimmmeister), Johannes Kabon (Pfarrer), Ludger Baumann (Kölsch & Klüngel) und Alfons Echtermann (Hauptamtsleiter) sind in der Organisation involviert. Foto: Böckmann

Vor Kinderbecken und Rutsche feiert der Pastor den Gottesdienst: (von links) Alina Abeln (Auszubildende Stadt Dinklage), Michael Dyck (Schwimmmeister), Johannes Kabon (Pfarrer), Ludger Baumann (Kölsch & Klüngel) und Alfons Echtermann (Hauptamtsleiter) sind in der Organisation involviert. Foto: Böckmann

Die Sonne strahlt förmlich über dem Dinklager Freibad, die Temperaturen sind knackig warm, ein Sprung in die Becken bietet sich an diesem Donnerstagmorgen geradezu an. Gegen eine kurze Abkühlung hätten sich auch Pfarrer Johannes Kabon und Musiker Ludger Baumann (Kölsch & Klüngel) wohl nicht gewehrt, doch ihr Besuch im Freibad mit den Mitarbeitern der Stadt Dinklage hatte einen anderen Grund. Er betraf nämlich die Vorbereitungen für den nächsten Woanders-Gottesdienst der katholischen Pfarrgemeinde.

Denn die Messe wird am 23. August (Sonntag, 9 Uhr) im Freibad gefeiert. Im Mittelpunkt steht ihr Projekt "Zukunft für Tshumbe", das die Österreicherin Manuela Erber als Ideengeberin in der Predigt vorstellt und für das die Kollekte gedacht ist. Bereits im Frühjahr wollte die katholische Kirchengemeinde Spendengelder für das Projekt sammeln. Der Gottesdienst wird jetzt nachgeholt, der Sponsorenlauf im kommenden Jahr - wenn es denn Corona zulässt.

Worum geht es in dem Projekt?

Der Verein unterstützt Menschen in dem kleinen von Armut und Krankheiten geplanten Dorf in der Demokratischen Republik Kongo. Mit den Spenden wurde unter anderem ein Kindergarten gebaut. Der Dinklager Allgemeinmediziner Baumann kennt Erber schon seit 20 Jahren, weil er mehr als ein Dutzend Mal auf seinem Wanderurlaub in St. Johann in dem Gästehaus der Familie übernachtete.

Es macht ihr Spaß, zu helfen: Manuela Erber in Tshumbe. Foto: Zukunft für TshumbeEs macht ihr Spaß, zu helfen: Manuela Erber in Tshumbe. Foto: Zukunft für Tshumbe

Bei dem Vor-Ort-Termin im Freibad sind Baumann und Pastor Kabon sowie von der Stadt Dinklage Schwimmmeister Michael Dyck, Hauptamtsleiter Alfons Echtermann und die Auszubildende Alina Abeln überzeugt, eine wunderschöne Location für den Woanders-Gottesdienst gefunden zu haben. Den Gottesdienst feiert Pastor Kabon vor dem Kinderbecken und der Rutsche, davor haben bis zu 250 Personen Platz. Schwimmmeister Dyck betont, dass Familien auch gerne Decken mitbringen dürfen, um auf den Wiesen zu sitzen.

Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Baumanns Band "Kölsch & Klüngel". Er mache seit mehr als 40 Jahren Musik und sei in vielen besonderen Locations aufgetreten, aber in einem Freibad habe er auch noch nie gespielt, sagt Baumann und freut sich auch aus diesem Grund auf den Auftritt in besonderer Atmosphäre.

Die katholische Pfarrgemeinde feiert ihre Gottesdienste im Sommer seit einigen Jahren nicht nur in der St.-Catharina-Kirche, sondern eben auch "woanders". "Wir wollten auch den Jüngeren etwas bieten, und das kommt super an", findet Kabon und erinnert sich an Messen im Feuerwehrhaus, im Bürgerpark, auf Firmengeländen oder im Pfadfinderheim, die bis zu 500 Gläubige besuchten. Auch der Gottesdienst auf dem Friedhof war gut besucht.

Wichtig: Es können nur 250 Personen mitfeiern. Deshalb sind Anmeldungen im Pfarrbüro nötig. Das geht per E-Mail an kath.pfarramt.dinklage@ewetel.net oder per Zettel in den Briefkasten des Pfarrbüros (das noch bis zum 21. August geschlossen ist).


Fakten: 

  • Vor acht Jahren hat Manuela Erber den Verein "Zukunft für Tshumbe" gegründet, der sich für Menschen in dem kleinen Dorf in der Demokratischen Republik Kongo einsetzt.
  • Mittlerweile wurden durch die Spendengelder Kindergarten, Grundschule und eine Krankenstation gebaut und weitere Projekte unterstützt.
  • Für den Verein arbeiten rund 60 Mitarbeiter.
  • "Die Spendengelder fließen direkt in die Arbeit", sagt der Dinklager Musiker und Allgemeinmediziner Ludger Baumann.
  • Spendenkonto: Sparkasse der Stadt Kitzbühel; Kontowortlaut: Zukunft für Tshumbe; IBAN: AT72 2050 5001 0001 3986; BIC: SPKIAT2KXXX
  • Telefon: +43 664 130 43 83 E-Mail: info@zukunft-fuer-tshumbe.or.at Web: www.zukunft-fuer-tshumbe.or.at

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein Gottesdienst in besonderer Atmosphäre - OM online