Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Distanz in den Mai: Polizei zieht positive Bilanz fürs Oldenburger Münsterland

Die große Mehrheit der Cloppenburger und Vechtaer hat den 1. Mai mit Abstand und im Rahmen der Möglichkeiten verbracht. Die Polizei musste nur selten eingreifen.

Artikel teilen:
Der große Teil der Bevölkerung habe sich am 1. Mai an die geltenden Corona-Regeln gehalten, berichtet die Polizei. Symbolfoto: Hermes

Der große Teil der Bevölkerung habe sich am 1. Mai an die geltenden Corona-Regeln gehalten, berichtet die Polizei. Symbolfoto: Hermes

Positiv: So fällt die Bilanz der Polizeiiinspektion Cloppenburg/Vechta zum 1. Mai im Oldenburger Münsterland aus.

Zwar mussten die Beamten am Samstag 46 Verstöße gegen die Corona-Verordnung feststellen. Dabei habe es sich aber größtenteils um Treffen im Freien gehandelt. Typische Bollerwagentouren in großen Gruppen sowie Zusammenkünfte vieler Menschen habe es wie in den corona-freien Jahren nicht gegeben. Am Nachmittag und frühen Abend seien überwiegend Familien und Kleingruppen zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs gewesen.

Bloß vereinzelt mussten einige Privatfeiern von den Beamten aufgelöst werden. Insgesamt verzeichnete die Polizei 11 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen sowie 11 weitere gegen das Versammlungsverbot. Im Großen und Ganzen habe die "breite Bevölkerung" jedoch die geltenden Corona-Regeln am 1. Mai eingehalten, heißt es.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Distanz in den Mai: Polizei zieht positive Bilanz fürs Oldenburger Münsterland - OM online