Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Direktversicherungen: Verein kämpft weiter für Geschädigte

Auf Teile der Altersversorgung müssen Pflege- und Krankenkassenbeiträge gezahlt werden. Die entsprechende Gesetzesänderung trat 2004 in Kraft, erst heute spüren viele Menschen die Auswirkungen.

Artikel teilen:
Kämpfen weiter: Bernd Hellebusch, Bernd Schlangen und Josef Groneick (von links).  Foto: Hermes

Kämpfen weiter: Bernd Hellebusch, Bernd Schlangen und Josef Groneick (von links).  Foto: Hermes

Weiter im Einsatz befindet sich der Verein für Direktversicherungsgeschädigte (DVG). „Wir möchten auch die jüngere Generation warnen“, erklärt Bernd Hellebusch aus Damme im Gespräch mit der Redaktion. Seit Inkrafttreten des Gesundheits-Modernisierungsgesetzes 2004 müssen Direktversicherte und alle anderen Betriebsrentner in der Auszahlungsphase der Altersvorsorge den vollen Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeitrag zahlen.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Direktversicherungen: Verein kämpft weiter für Geschädigte - OM online