Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dinklager Fußballer bekommen Flutlicht auf Platz 4

Der TVD investiert weiter in seine Infrastruktur im Wir-für-04-Trainingszentrum. Das schafft Entlastung für die anderen Spielfelder, sagt Klubchef Dr. Jürgen Hörstmann.

Artikel teilen:
4 Spielfelder, aber nur 3 Mal mit Flutlicht: Künftig soll auch Platz 4 (hinten rechts) im Wir-für-04-Trainingszentrum mit Lichtstrahlern ausgestattet werden. Foto: Böckmann

4 Spielfelder, aber nur 3 Mal mit Flutlicht: Künftig soll auch Platz 4 (hinten rechts) im Wir-für-04-Trainingszentrum mit Lichtstrahlern ausgestattet werden. Foto: Böckmann

Die Fußballer des TV Dinklage investieren weiter in die Infrastruktur auf ihrer Nebenanlage am Schützenweg:  Zukünftig soll auch Platz 4 mit Flutlicht ausgestattet werden, um die Spiel- und Trainingssituation vor allem in den Monaten zwischen Oktober und Februar deutlich zu verbessern.  Das unterstützt auch die Dinklager Politik: Denn für die rund 35.000 Euro teure Maßnahme gibt es einen Zuschuss von der Stadt in Höhe von 17.500 Euro.  Da nur 3 statt der 6 üblichen Flutlichtmasten nötig sind (weil das Flutlicht von Platz 2 mitgenutzt werden kann), ist die Investitionssumme nur halb so hoch wie sonst üblich.

In seinem Antrag an die Verwaltung erklärte Klubchef Dr. Jürgen Hörstmann die Bedeutung des Flutlichts für die Fußball-Abteilung. Da der Hauptplatz im Jahnstadion und Platz 4 in der dunkleren Jahreszeit in den Abendstunden als flutlichtlose Spielfelder nicht nutzbar sind, müssten alle Mannschaften auf die 3 Plätze am Schützenweg, den Vorplatz  oder den Von-Galen-Platz ausweichen. Dies führt dazu, dass sich mehrere Mannschaften einen Platz teilen müssen und deshalb auf "sehr kleinen Räumen" spielen müssen. Es sei daher kaum vernünftiges Üben möglich, findet der Klubchef. Dies wirke sich sehr auf die Trainingsqualität aus.

"Besonders schwierig wird es oftmals unter der Woche, wenn in den Abendstunden auch noch Spiele angesetzt werden", schreibt Hörstmann. Gerade freitags ist jedoch der Regelspieltag einiger Jugendmannschaften, was die Trainings- und Spielplankoordinatoren vor große Herausforderungen stellt. Da die Spiele stattfinden müssen, werden Trainingseinheiten verlegt oder umgeplant.

Flutlicht schafft Entlastung für die anderen Plätze

Hörstmann, selbst Ü60-Kicker, glaubt: Der zusätzliche Flutlichtplatz wird den Trainings- und Spielbetrieb "enorm entlasten und dringend notwendige Maßnahmen schaffen". Zudem würden die anderen Spielfelder nicht mehr so stark belastet werden, "was sich sicherlich auch positiv auf die Qualität der Plätze auswirkt".

Bereits im vergangenen Jahr hatten die TVD-Fußballer ihr "Wir-für-04-Trainingszentrum" durch den Neubau erheblich aufgewertet und gleichzeitig das Jahnstadion entlastet. Das neue Gebäude mit 6  Kabinen, 2 Lagerräumen, einem Erste-Hilfe-Raum, einem Technik-Raum, sanitären Anlagen und einem Büro für den hauptamtlichen Jugendleiter Philipp Krapp verbessert die Möglichkeiten der 700 Mitglieder großen Abteilung infrastrukturell, organisatorisch und sportlich.  

Wenn man so will, dann ist das Trainingszentrum nach mehr als zweieinhalb Jahrzehnten mittlerweile eine fertige, eigenständige Anlage. Auf den vorderen Plätzen 1 und 2 wird seit 1994 gekickt, auf den Plätzen 3 und 4 seit Beginn der Nuller Jahre. Auf letzterem dann also in Zukunft auch mit Flutlicht.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dinklager Fußballer bekommen Flutlicht auf Platz 4 - OM online