Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Diese Bewerber wurden ins Emsteker Jugendparlament gewählt

Die konstituierende Sitzung ist am 13. Dezember. Dann werden die Posten in der 11-köpfigen Gruppe vergeben.

Artikel teilen:
Gehört: Wenn die Fachausschüsse im Rathaus tagen, haben auch die Abgesandten aus dem Jugendparlament ein Mitspracherecht. Symbolfoto: Vorwerk

Gehört: Wenn die Fachausschüsse im Rathaus tagen, haben auch die Abgesandten aus dem Jugendparlament ein Mitspracherecht. Symbolfoto: Vorwerk

Emstek hat ein Jugendparlament. In der vergangenen Woche hatten 1484 Wahlberechtigte die Gelegenheit, ihre Stimme in den unterschiedlichen Wahllokalen abzugeben. Auch Briefwahl war möglich. Unter den 17 Bewerbern haben Michael Gerhardt, Ellen Lanfermann, Johanna Lanfermann, Lenja Meyer, Sophie Wolframm, Joel Schlucker, Marius Möller, Marvin Koch, Til Berndmeyer, Konrad Gabriel und Tom Kolbeck die meisten Stimmen bekommen. Die Wahlbeteiligung lag bei 10,51 Prozent.

In diesen Tagen bekommen die 11 Gewählten Post und müssen erklären, ob sie die Wahl annehmen. Am 13. Dezember findet dann die konstituierende Sitzung des Jugendparlamentes statt. Neben den eigenen Sitzungen werden Vertreter aus dem Gremium auch dabei sein, wenn die Fachausschüsse des Gemeinderats tagen. Auch dort können und sollen sie ihre Ideen einbringen, wenngleich sie nicht stimmberechtigt sind.

Emsteks Bürgermeister Michael Fischer freut sich über das Engagement. "Wir hoffen, dass daraus ein politischer Nachwuchs entsteht, der schon in den Themen drin ist“, hatte er im Sommer gesagt, als der Wahltermin benannt wurde. 

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Diese Bewerber wurden ins Emsteker Jugendparlament gewählt - OM online