Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Umweltwoche im Landkreis: Goldenstedt setzt ein Zeichen

Die Marienschule hat eine Friedenslinde gepflanzt. Um sie gibt es weitere Projekte als Beiträge zur Umweltwoche. Der Wunsch nach Frieden ist dabei stets ebenfalls ein Thema. Fortsetzung folgt.

Artikel teilen:
Pflanzaktion: (vorne, von links) Matthias Rauch (Elternvertreter), Axel Krämer (Schulleiter), Christiane Lehmkuhl (Lehrerin), Maria Buschenhenke (Klima- und Naturschutzbeauftragte der Gemeinde Goldenstedt) mit der Schülervertretung. Foto: Marienschule/Prang

Pflanzaktion: (vorne, von links) Matthias Rauch (Elternvertreter), Axel Krämer (Schulleiter), Christiane Lehmkuhl (Lehrerin), Maria Buschenhenke (Klima- und Naturschutzbeauftragte der Gemeinde Goldenstedt) mit der Schülervertretung. Foto: Marienschule/Prang

Friedensbaum gesetzt: Die Goldenstedter Marienschülerinnen und -schüler haben anlässlich der Umweltwoche im Landkreis (28. März bis 2. April) eine Linde im Mehrgenerationenpark in Goldenstedt gepflanzt. „Die Linde gilt als ein Symbol für Gerechtigkeit, Liebe, Frieden und Heimat“, sagt Axel Krämer, Schulleiter und Initiator der Pflanzaktion, laut einer Mail der Schule. „Sie soll aufgrund der aktuellen Geschehnisse in der Ukraine ein Zeichen gegen Krieg und Unruhe darstellen. Wir haben uns daher ganz bewusst dafür entschieden, die Umweltwoche dieses Mal mit den aktuellen politischen Geschehnissen zu verknüpfen“.  

Im Laufe der Umweltwoche sollen nun die einzelnen Jahrgänge der Goldenstedter Oberschule mit ihren Klassenlehrkräften Projekte rund um die Friedenslinde durchführen. So pflanzen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 eine Blumenmischung, damit sich die heimischen Insekten am Baum wohlfühlen. Der Jahrgang 6 bastelt aus alten Gläsern und Büchern Friedenswindlichter, die mit einem Teelicht versehen jeden Abend am Baum leuchten sollen. Der Jahrgang 7 bemalt Steine mit Wachsmalstiften, die, zu einem Muster um den Baum gelegt, ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und für den Frieden darstellen. Und: Der Jahrgang 9 stellt Vogelfutter in Form von Friedenstauben her.

Viel Spaß hatten die Kinder aus Goldenstedt beim Blumenpflanzen. Foto: privatViel Spaß hatten die Kinder aus Goldenstedt beim Blumenpflanzen. Foto: privat

Goldenstedter Kindergartenkinder pflanzen Blumen:  Im Rahmen der Umweltwoche in Goldenstedt haben die Kinder vom Kindergarten St. Gorgonius/St. Lucia Frühlingsblumen gepflanzt. Eine Wildblumen-Wiese wird nach den Frosttagen angelegt. 

An zwei Vormittagen haben die Schüler die Insektenhotels mit Hilfe von Bausätzen und unter Anleitung gefertigt. Foto: Huntetalschule An zwei Vormittagen haben die Schüler die Insektenhotels mit Hilfe von Bausätzen und unter Anleitung gefertigt. Foto: Huntetalschule 

Zwei 4. Klassen der Huntetalschule bauen Insektenhotels:  An 2 Tagen mit je 6 Schulstunden haben die Schüler Insektenhotels aus Bausätzen gebaut und mit entsprechendem Material befüllt. Angeleitet wurden sie von den ehrenamtlichen Umweltpädagogen Christian Janssen aus Vechta als Jäger und Rudolf Aumann aus Gol-denstedt als Angler. Unterstützung gab es zudem von Heimat- und Naturarchivar Heino Muhle und dem Hausmeister Uwe Stolle.

Die Insektenhotel-Bausätze waren vom Andreaswerk Vechta gefertigt und von der Stiftung für Umwelt und Naturschutz gesponsert worden. Das sehr umfangreiche Füllmaterial (ausreichend für ca. 40 Insektenhotels) wurde aus Windbruchholz, Bauholzresten (nicht imprägniert), Kiefernzapfen, Holzwolle und Bambus in vielen Stunden auf Maß gesägt, mit entsprechenden Bohrungen versehen und anschließend teilgeschliffen. Der Bambus (gestiftet von der Familie Georg Frilling Varenesch) musste auf Länge geschnitten und von Bast befreit werden. Dabei konnte jedes Kind frei entscheiden welches Füllmaterial genommen und wie es platziert wurde, sodass am Ende jedes Insektenhotel ein Unikat war.

Kurz vor dem Start sammeln sich die fleißigen Helfer der Bauerschaft Lohe. Foto: HackmannKurz vor dem Start sammeln sich die fleißigen Helfer der Bauerschaft Lohe. Foto: Hackmann

In Bakum-Lohe wird Müll aufgesammelt:  Die Bauerschaft Lohe traf sich zur gemeinschaftlichen Müllsammelaktion im Rahmen der Umweltwoche des Landkreises Vechta. Wie in jedem Jahr sammelten Kinder und Erwachsene Müll in ihrem Dorf auf. Zum Abschluss trafen sie sich auf dem Hof ihres Bezirksvorstehers Bernd Hackmann.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Umweltwoche im Landkreis: Goldenstedt setzt ein Zeichen - OM online