Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Ponys "Yakari" und "Minnie Maus" zu Gast in der Kita Purzelbaum

Die Pony- und Pferdefreunde Repke haben das Ganze organisiert. Sie erklären an 5 Tagen jeweils einer Kindergartengruppe, wie Ponys sind, was sie mögen und brauchen.

Artikel teilen:
Lia ist mit Begeisterung dabei. Sie sitzt auf Yakari. Trainerin Carolina Stoffers betreut das Gespann. Foto: Heinzel

Lia ist mit Begeisterung dabei. Sie sitzt auf Yakari. Trainerin Carolina Stoffers betreut das Gespann. Foto: Heinzel

Lia ist begeistert. Auf dem Rücken von "Yakari" durfte sie Platz nehmen, während Mats sich auf „Minnie Maus“ herumführen lässt. „Yakari“ und „Minnie Maus“ sind zwei Ponys, die zum Verein der Pony- und Pferdefreunde Repke (PPF) gehören. Diese sind aktuell für 5 Projekttage mit je bis zu sechs Mitgliedern in der Stadtkita Purzelbaum in Vechta zu Gast.

Jede Kindergartengruppe hatte dabei ihren eigenen Tag. Vereinsmitglieder wie Markus Böggemann und Iris Scholz haben sich für die Aktion Urlaub genommen. Ersterer erläutert den Kindern anschaulich die Verhaltensweise der „Fluchttiere“ und vieles mehr. Beispielsweise erfahren sie so, dass ein weibliches Pferd Stute heißt oder ein weißes Pferd ein Schimmel ist. Im Vergleich zu den beiden anderen parallel stattfindenden Aktionen handelt es sich hier um den Theorieteil.

Hobby Horsing: Thies bewältigt mit dem Steckenpferd Theo den in der Turnhalle aufgebauten Parcours. Foto: HeinzelHobby Horsing: Thies bewältigt mit dem Steckenpferd Theo den in der Turnhalle aufgebauten Parcours. Foto: Heinzel

Jede Kindergartengruppe wird für den Projekttag aufgeteilt, sodass drei Aktionen gleichzeitig stattfinden können. Neben Theorie und dem Reiten auf den Ponys gibt es das „Hobby Horsing“. Beim „Hobby Horsing“ bekommen die Kinder ein „Steckenpferd“ und durchlaufen damit einen kleinen Parcours.

Arthur und Thies finden das Springen über die Hindernisse am anstrengendsten. Sie sind mit dem Steckenpferd „Theo“ unterwegs. Es sei eine aus Finnland stammende Sportart für Kinder, die in Deutschland immer mehr Anhänger finde, erzählt Markus Böggemann. Seine Tochter Ida sei dort aktiv. Die einzelnen Steckenpferde hätten Namen und jeweils einen eigenen Charakter. 

Hund dient der Demonstration

In der Regel startet der 3-stündige Projekttag kurz vor 9 Uhr. Das ist der große Auftritt von Ronja. 9 Jahre ist die Hündin alt und leistet den tierischen Erstkontakt. An ihr lernen die Kleinen: um das Hinterteil des Tieres immer einen großen Bogen machen, kein Schreien und kein Rennen. Der Mini Australian Shepherd dient ebenfalls dem Abbau von Berührungsängsten. „Ronja ist ein ganz toller Hund. Alle Kinder – auch die mit hohem Bewegungsdrang – sind ganz gebannt“, berichtet Claudia Grabber, Leiterin der Kita.

Die Aktion wird durch den Landessportbund (LSB) Niedersachsen gefördert. Dieser stellt noch bis Ende Oktober Mittel zur Mitgliedergewinnung insbesondere bei Kindern und Jugendlichen bereit. Damit sollen u.a. die Auswirkungen der Pandemie auf die Vereine etwas abgemildert werden. Die Ponyfreunde hatten es während der Coronazeit nicht leicht. Sie konnten keine Einnahmen generieren und verfügen über keine Sponsoren. Letztere werden derzeit gesucht.

Mit Hündin Ronja werden die Kita-Kinder wie Katja und Marwan auf die Reiterfahrung vorbereitet. Foto: HeinzelMit Hündin Ronja werden die Kita-Kinder wie Katja und Marwan auf die Reiterfahrung vorbereitet. Foto: Heinzel

„Wir haben über 16 Ponys, von denen 12 dem Verein gehören“, sagt Markus Böggemann, der Kassenwart der PPF. Das Angebot des Vereins richte sich an Menschen, die sich kein eigenes Pferd leisten könnten, aber trotzdem den Umgang mit den Tieren erlernen möchten. Genauer gesagt an Kinder im Alter von 3 bis 17 Jahre. Die PPF wurden 2014 gegründet und bestehen derzeit aus etwa 150 Mitgliedern. Die Hälfte davon sind Kinder. Der Reitverein hat sich das Ziel gesetzt, Kinder an das Reiten heranzuführen. Die Projekttage vermitteln einen Eindruck davon, was auf die Kinder im Verein zukommt. „Es geht dabei auch um die Wertschätzung eines Tieres und den Respekt vor ihm“, sagt Claudia Grabber.

Die gleiche Aktion setzen die PPF am Donnerstag und Freitag (13./14. Oktober) mit den Klassen der Bührener Grundschule um. Dort kommt allerdings eine weitere Informationseinheit hinzu – nämlich die Stallpflege. Aus diesem Grund findet die 4-stündige Veranstaltung auf dem Vereinsgelände "Hof Oldehus" statt.

  • Info: Wer Interesse an den Pony- und Pferdefreunden Repke hat, kann sich über die Homepage (www.ppf-repke.de) weiter informieren oder am 1. Mai beim Tag der offenen Stalltür im Repker Esch 9 vorbeischauen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Ponys "Yakari" und "Minnie Maus" zu Gast in der Kita Purzelbaum - OM online