Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Pfarrei St. Gertrud in Lohne will zeigen, wie wir alle die Schöpfung bewahren können

Der Sachausschuss Nachhaltigkeit des Pfarreirates hat den Aktionstag vorbereitet. Angeboten werden Workshops, Informations- und Verkaufsstände. Die Organisatoren hoffen auf eine rege Beteiligung.

Artikel teilen:
Mit allen Sinnen erfahren: Irmtrud Rießelmann (links), Cornelia Kröger und Norbert Kenkel bereiten den "Tag der Schöpfung" gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Sachausschusses Nachhaltigkeit der Pfarrei St. Gertrud inhaltlich vor. Foto. Timphaus

Mit allen Sinnen erfahren: Irmtrud Rießelmann (links), Cornelia Kröger und Norbert Kenkel bereiten den "Tag der Schöpfung" gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Sachausschusses Nachhaltigkeit der Pfarrei St. Gertrud inhaltlich vor. Foto. Timphaus

Die Welt gestalten und die Schöpfung bewahren: So lautet der biblische Auftrag an die Menschen. Diese Aufgabe will der Sachausschuss Nachhaltigkeit der Pfarrei St. Gertrud in Lohne in den Fokus rücken – und dazu die Öffentlichkeit informieren und sensibilisieren. Aus diesem Anlass findet am Samstag (17. September) der 1. "Tag der Schöpfung" statt. Von 14 bis 18 Uhr sind in und an der Kirche St. Josef verschiedene Aktionen und Workshops geplant.

Über den Aktionstag, der den Beisatz "... mit allen Sinnen erfahren" trägt, informieren Cornelia Kröger, Irmtrud Rießelmann und Norbert Kenkel. Das Trio gehört dem Pfarreirat an, engagiert sich gemeinsam mit weiteren Mitstreitern im Sachausschuss Nachhaltigkeit – und hat die Federführung in der Organisation der Veranstaltung übernommen.

Wie Kröger berichtet, erhofft sich das Team eine rege Beteiligung von Jung und Alt. "Vielleicht finden wir auch weitere Mitstreiter", sagt sie und verweist auf die Aktualität in Zeiten des Klimawandels, der Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung. Der Sachausschuss wolle laut Rießelmann darauf einwirken, dass die Pfarrei und ihre Einrichtungen durch faires, nachhaltiges und ökologisches Handeln einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leiste.

Klimaschutzmanagerin ist mit im Boot

Bei dem Aktionstag, für dessen Vorbereitung die Organisatoren auch mit der städtischen Klimaschutzmanagerin Sandra Mezger kooperierten, sind Info- und Verkaufsstände unter anderem zu fairem Handel, insektenfreundlichen Stauden, der eigenen Herstellung von Waschmittel und Deo-Creme und kindgerechten Umwelttipps vorgesehen. Groß und Klein können unter fachkundiger Anleitung kleine Insektenhotels für den eigenen Garten befüllen.

Kenkel legt gemeinsam mit Kindern und Erwachsenen ein Hochbeet für den Kindergarten St. Josef an. Er sagt: "Die Kindergartenkinder werden dieses Beet künftig bepflanzen, pflegen und ernten." Dem Brockdorfer ist es wichtig, die Botschaft zu vermitteln, dass jeder seinen Beitrag leisten kann. "Mit vielen kleinen Schritten kann man einiges erreichen."

Eine Anmeldung ist nicht notwendig

Rießelmann zählt weiter auf, dass der Caritas-Bus vor dem Gotteshaus hält. Dort können Heranwachsende selbst Wachstücher und ökologisches Glitzermaterial zum Schminken herstellen. Außerdem ist ein Umwelt-Quiz geplant. In der Kirche St. Josef gibt die musikalische Bilderpräsentation "DaSein. Wie ein Baum" des Naturfotografen Willi Rolfes etwas Raum für Meditation, Ruhe – "und Zeit zum Nachdenken über das eigene Handeln und die eigene Verantwortung", wie Kröger ausführt. 

Es gibt kleine Leckereien, Kuchen, Obst und Getränke. Der "Tag der Schöpfung" schließt um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Josef ab. Bei schlechtem Wetter findet der Aktionstag im Pfarrheim St. Josef statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Pfarrei St. Gertrud in Lohne will zeigen, wie wir alle die Schöpfung bewahren können - OM online