Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die landesweit höchsten Coronazahlen kommen aus dem Oldenburger Münsterland

Das RKI meldet am Dienstag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 228,2 und den Kreis Vechta 126,7. Das sind die höchsten Werte in Niedersachsen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die niedersachsenweit höchste 7-Tage-Inzidenz meldet das Robert-Koch-Institut auch am Dienstag für den Landkreis Cloppenburg. Laut aktuellen Angaben des RKI liegt der Wert bei 228,2. Damit ist der Inzidenzwert im Vergleich zum Vortag (269,4) deutlich gesunken. Die aktuelle Berechnung des RKI basiert auf 394 Coronafällen in den letzten sieben Tagen. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Montagnachmittag 64 Neuinfektionen gemeldet.

Für den Landkreis Vechta gibt das RKI am Dienstag mittlerweile zweithöchste 7-Tage-Inzidenz in Niedersachsen an. Hier liegt der Wert aktuell bei 126,7 und ist damit im Vergleich zum Vortag (123,9) leicht gestiegen. Die aktuelle Berechnung basiert auf 182 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Montagnachmittag 47 Neuinfektionen gemeldet.

Die dritthöchste 7-Tage-Inzidenz in Niedersachsen wird für das benachbarte Emsland gemeldet. Hier liegt der Wert am Dienstag bei 126,5. Hier hat es laut Angaben der Kreisverwaltung in Meppen seit dem 29. Oktober insgesamt 249 Neuinfektionen gegeben.

Der landesweite Leitindikator "Hospitalisierung", der auf den Daten der Covid-Stationen der Krankenhäuser in ganz Niedersachsen beruht, stagniert am Dienstag bei 3,9. Dieser Messwert ist maßgebliche Grundlage dafür, ob eine etwaige Corona-Warnstufe ausgerufen werden muss. Das ist derzeit in ganz Niedersachsen nicht der Fall. Gleichwohl gelten in den meisten Landkreisen und kreisfreien Städten bereits die 3G-Regeln, weil dort die 7-Tage-Inzidenz dauerhaft über 50 liegt. Dazu zählen auch die Landkreise Cloppenburg und Vechta.

Der zweite, aber untergeordnete Corona-Messwert in Niedersachsen – die Intensivbettenquote – liegt am Dienstag jetzt wieder unterhalb der Grenze für Warnstufe 1. Laut aktuellen Angaben aus Hannover liegt die Quote bei 5,0 Prozent (Vortag: 5,1 Prozent). Die landesweite 7-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 77,9 gesunken (Vortag: 79,2).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die landesweit höchsten Coronazahlen kommen aus dem Oldenburger Münsterland - OM online