Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die Gemeinde Visbek wird immer jünger

Die Visbeker sind durchschnittlich um die 40 Jahre alt, katholisch und wohnen im Ort. Insgesamt lässt sich eines feststellen: Die Gesamtbevölkerung wächst.

Artikel teilen:
Viele junge Menschen: 1934 Personen sind in Visbek unter 18 Jahre alt. Symbolfoto: J. Scholz

Viele junge Menschen: 1934 Personen sind in Visbek unter 18 Jahre alt. Symbolfoto: J. Scholz

Das Oldenburger Münsterland ist bundesweit einmalig, was das Alter der Bevölkerung angeht: Die jüngsten Menschen leben in Südoldenburg. Das zeigt sich auch in der Gemeinde Visbek. Wie ein Blick in die Bevölkerungsstatistik zeigt, sind Visbeks Einwohner im Vergleich zum Vorjahr jünger geworden.

Das Durchschnittsalter bei den Frauen sank von 42,4 Jahren auf 41,6 Jahre. Die Männer in Visbek sind ein wenig jünger. Hier liegt 2021 das Durchschnittsalter bei 40,7 Jahren (2020: 41,5 Jahre). Dass die Menschen immer jünger werden, sei gut für die Entwicklung der Gemeinde Visbek, sagt Bürgermeister Gerd Meyer. Insgesamt gibt es in der Gemeinde rund 100 Männer mehr als Frauen. In absoluten Zahlen lebten 2021 5169 Frauen und 5278 Männer in der Gemeinde Visbek. Von diesen sind 1934 unter 18 Jahre alt.

Wie die Daten der Gemeindeverwaltung zeigen, sind die Einwohnerzahlen in Visbek im vergangenen Jahr zum 10. Mal in Folge gestiegen. Am Stichtag (31. Dezember 2021) lebten in Visbek 10.447 Menschen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 79 Personen mehr. "Das Zahlenwerk belegt, dass man in Visbek gerne lebt", betont Bürgermeister Meyer.

117 Geburten verzeichnet die Gemeinde im Jahr 2021

Entsprechend hoch sind die Geburtenzahlen in der Gemeinde: So erblickten im vergangenen Jahr 117 Kinder (2020: 115 Geburten) das Licht der Welt. Dem gegenüber stehen insgesamt 89 Todesfälle (2020: 81 Todesfälle). 

Die Eheschließungen in der Gemeinde bleiben im Vergleich zu den Vorjahren konstant. Insgesamt 115 Visbeker heirateten 2021. Im Vorjahr waren es 99 gewesen.

Doch wo leben die meisten Visbekerinnen und Visbeker? Im Ort selbst. 2021 lebten dort 5960 Menschen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 41 Personen mehr. Der Ort verzeichnet damit den größten Sprung nach oben, was die Einwohnerzahl betrifft. Ebenfalls Einwohner dazugewinnen konnten Rechterfeld (+32) und Hagstedt (+17). Einwohner verloren hingegen haben Varnhorn/Siedenbögen (-11) und Hogenbögen (-8). 

66 Prozent der Visbeker sind katholisch

Die Visbeker sind weiterhin zum großen Teil (66 Prozent) katholisch. In absoluten Zahlen sind dies 6895 Personen. Doch muss die katholische Kirche in Visbek einen Mitgliederrückgang von 62 Personen verzeichnen. Hingegen konnte die evangelische Kirche 22 Personen im vergangenen Jahr gewinnen. Mit 1379 Personen sind aber nur rund 13 Prozent der Visbeker evangelisch. 2173 Personen gehören keiner Konfession an. 

Laut der Gemeinde ist der Ausländeranteil in der Gemeinde ziemlich konstant geblieben. Insgesamt sind 1474 Personen in Visbek Ausländer.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die Gemeinde Visbek wird immer jünger - OM online