Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Die erste Kinderfeuerwehr im Kreis Vechta: 14 Kinder wollen alles über Brandlöschung lernen

Die Neuenkirchener Kameraden haben jetzt die erste Kinderfeuerwehr  gegründet. Zu feiern gab es am Samstag noch etwas: Die  Jugendfeuerwehr besteht seit 50 Jahren.

Artikel teilen:
Auf einen Blick: der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen. Foto: Oevermann

Auf einen Blick: der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen. Foto: Oevermann

Jubiläumsfeierlichkeiten auf der einen Seite, eine historische Neugründung auf der anderen Seite: Im Feuerwehrhaus an der Dammer Straße gab es am Samstag viel zu feiern. Ähnlich wie vor 50 Jahren möchte die Freiwillige Feuerwehr Neuenkirchen eine Vorreiterrolle in der Nachwuchsgewinnung im Feuerwehrwesen einnehmen. Die erste Kinderfeuerwehr des Landkreises nahm im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Neuenkirchen nun auch offiziell ihren Betrieb auf. 14 Kinder unter der Leitung von Yvonne Landwehr und Melanie Westerhoff sollen spielerisch an das Feuerwehrwesen herangeführt werden.

„Der erste Kennenlerntag zusammen mit den Eltern war bereits ein voller Erfolg“, sagte die neue Kinderfeuerwehrwartin Yvonne Landwehr. Das Interesse an die erste Kinderfeuerwehr des Landkreises ist laut Landwehr groß. Zunächst sollte mit 12 Kindern gestartet werden, 14 sind es nun. 7 Kindern stehen zudem noch auf einer Warteliste.

Im Oktober 2021 äußerten Torsten Adam und Jugendfeuerwehrwart Peter Schnieders erstmalig die Idee, in Neuenkirchen eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Nicht einmal ein Jahr später wurde die Idee in die Tat umgesetzt. „Jugendarbeit muss in der Feuerwehr einen hohen Stellenwert innehaben. Die Jugendfeuerwehr von heute ist die aktive Feuerwehr von morgen“, meinte Ortsbrandmeister Markus Sagner. Mehr als 80 Prozent der aktiven Wehr entstammen demnach aus der eigenen Jugendfeuerwehr. „Ohne unsere Jugendfeuerwehr ist der aktive Dienst kaum noch vorstellbar“, stellte Sagner klar.

Bei der Gründung der Jugendfeuerwehr waren die Neuenkirchener besonders schnell dran

Zugleich bedankte er sich vor den geladenen Gästen aus dem Feuerwehrwesen, der Politik, den zahlreichen Kindern sowie ihren Eltern bei den damaligen Initiatoren für ihre Weitsicht. Ihren Kaffee und Kuchen durften die Gäste zuvor stilecht an Tischdecken im „112-Feuerwehrdesign“ verköstigen. „Heute ist es nicht viel anders als vor knapp 50 Jahren“, glaubte der Gemeindebrandmeister Marcel Depeweg. Die Kinderfeuerwehr sei ein echtes Zukunftsprojekt, das zukünftig ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehr sein wird. Ähnlich wie es die Jugendfeuerwehr nun schon seit Jahrzehnten ist. „In Neuenkirchen leisten wir echte Pionierarbeit“, ist Depeweg überzeugt.

Auch bei der Gründung der Jugendfeuerwehr waren die Neuenkirchener besonders schnell dran. Auf der Generalversammlung 1971 wurde der Gründungsbeschluss gefasst, am 1. Juni 1972 startete die Jugendfeuerwehr mit 11 Jungen unter der Anleitung von Egon Adam und Ewald Möllmann. Im selben Jahr wurde zuvor in Dinklage die erste Jugendfeuerwehr gegründet. 1973 kam die Jugendfeuerwehr in Damme dazu. In Vechta bestand schon zuvor eine Jugendabteilung, aber offiziell noch keine Jugendfeuerwehr. Daran erinnerte sich auch der Kreisbrandmeister Matthias Trumme am Samstag zurück. „Ihr habt nun wieder den Mut dazu gehabt, etwas Neues zu wagen“, so Trumme, der den Neuenkirchenern bei ihrem Vorhaben viel Erfolg wünschte.

Gründungsmitglied: Kreisbrandmeister Matthias Trumme (rechts) ehrte Volker Adam für seine 50-jährigen Dienste für die Neuenkirchener Feuerwehr. Foto: OevermannGründungsmitglied: Kreisbrandmeister Matthias Trumme (rechts) ehrte Volker Adam für seine 50-jährigen Dienste für die Neuenkirchener Feuerwehr. Foto: Oevermann

Ihre Glückwünsche zum Jubiläum und der Neugründung überbrachten auch der Landesjugendfeuerwehrwart Sascha Bädorf und Regierungsbrandmeister Udo Schwarz, der den 14 Kindern der Kinderfeuerwehr mit auf den Weg gab: „Habt Spaß und seid immer füreinander da.“ Die stellvertretende Bürgermeisterin Verena Niehues überreichte dem Ortsbrandmeister Markus Sagner zudem eine Gründungsurkunde.

Neben vielen weiteren Gratulanten und Geschenken kam es außerdem noch zu einer besonderen Ehrung im Neuenkirchener Feuerwehrhaus. Kreisbrandmeister Matthias Trumme zeichnete Volker Adam für seinen mehr als 50-jährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Neuenkirchen aus. Der ehemalige stellvertretende Ortsbrandmeister war am 1. Juni 1972 eines der Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr Neuenkirchen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Die erste Kinderfeuerwehr im Kreis Vechta: 14 Kinder wollen alles über Brandlöschung lernen - OM online