Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dicke Corona-Luft: Stadt will Schulen mit 6 Millionen Euro durchlüften

Mobile Lüfter sind out: Um echten Luftaustausch in Problemklassen zu schaffen, plant Cloppenburg fest installierte Anlagen. Doch das dauert 3 Parteien zu lang. Droht der "St. Nimmerleinstag"?

Artikel teilen:
Symbolfoto: Gregor Fischer/dpa 

Symbolfoto: Gregor Fischer/dpa 

Zum Infektionsschutz in ihren Schulen will die Stadt Cloppenburg jetzt fest installierte Lüftungsanlagen statt mobiler Luftfilter-Geräte einsetzen. Im Schulausschuss des Rates hat der Gutachter Ludger Dammann diese Lösung empfohlen. Pro Klassenraum wird die Nachrüstung durchschnittlich etwa 20.000 Euro kosten, schätzt der Ingenieur. Die erforderliche Gesamtinvestition liegt bei rund 6 Millionen Euro. Im Haushalt stehen bisher 300.000 Euro bereit.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dicke Corona-Luft: Stadt will Schulen mit 6 Millionen Euro durchlüften - OM online