Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Jugendtreff Lohne möchte Wünsche von Kindern erfüllen

Die traditionelle Wunschzettel-Aktion ist gestartet. Die Weihnachtsbäume stehen an öffentlichen Stellen und in Firmen.

Artikel teilen:
Als Christkinds Helferlein unterwegs: "Toys & Co."-Inhaber Henrich Römann (links) und Jugendtreff-Mitarbeiter Stephan Gottmann weisen auf den Start der Wunschzettel-Aktion hin. Foto: Timphaus

Als Christkinds Helferlein unterwegs: "Toys & Co."-Inhaber Henrich Römann (links) und Jugendtreff-Mitarbeiter Stephan Gottmann weisen auf den Start der Wunschzettel-Aktion hin. Foto: Timphaus

Freude in die Kinderzimmer zu bringen – das ist das Ziel der Wunschzettel-Aktion des Lohner Jugendtreffs. An Heiligabend soll kein Heranwachsender traurig unter dem Weihnachtsbaum sitzen. Die Einrichtung kann wie immer auf den Rückhalt in der Bevölkerung bei den heimischen Unternehmen bauen, wie Mitarbeiter Stephan Gottmann ausführt: "Ab September trudeln die ersten Anfragen ein, ob wir wieder die Aktion durchführen."

Bisher sollen nach seinen Angaben etwa 370 Kinderträume in Erfüllung gehen. Gottmann schätzt, dass es bis zur Deadline am 16. Dezember (Freitag) noch einige Wunschzettel mehr werden. "Ich denke, dass wir wieder die 500 knacken werden."

Zum 14. Mal führt der Jugendtreff die Aktion durch. Wichtig ist der Einrichtung, dass ausschließlich Kinder aus bedürftigen Familien profitieren. "Die Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden", teilt Gottmann mit. Beim Einsammeln der Wünsche kann der Jugendtreff auf sein großes Netzwerk und Mundpropaganda zählen.

Auch Firmen beteiligen sich an der Aktion

Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder kann sich einen oder mehrere Wunschzettel vom Baum nehmen, den gewünschten Artikel kaufen, verpacken und beim Jugendtreff oder an den Standorten der Weihnachtsbäume abgeben. "Bei uns kann man auch einfach den Zettel abgeben, dann erledigen wir die Arbeit", sagt Henrich Römann, Inhaber des Spielwarengeschäfts "Toys & Co.". Dort gibt es zudem 10 Prozent Rabatt auf jeden Artikel für die Aktion.

Die Weihnachtsbäume mit den Zetteln sind an folgenden Standorten zu finden: "Toys & Co.", E-Center Leipold, Volksbank Lohne-Mühlen, Nyhuis Wohnen und Sport Dauny. Außerdem beteiligen sich die Firmen Pöppelmann und Polytec Plastics, indem sie einen Baum für ihre Belegschaft aufstellen.

Auch gebrauchte Artikel dürfen verschenkt werden

Römann ist es nach eigenen Angaben wichtig, dass es sich um ein regionales Projekt handelt. "Ich könnte auch an Unicef spenden. Aber hier bleibt die Wertschöpfung vor Ort." Er merkt an, dass man beim Jugendtreff als Ausrichter sicher sein könne, dass nachweislich Familien mit geringen Finanzmitteln die Hilfe erfahren. Was der Experte für Spielwaren auch wertschätzt: Die Mitarbeiter des Jugendtreffs stecken viel Zeit und Arbeit in die Aktion.

Gottmann sagt, dass 2022 viele Kleidungs- und Schuhwünsche an den Bäumen hängen – was unter anderem mit den Geflüchteten aus der Ukraine zusammenhängt. Er teilt die Einschätzung von Römann, dass die Chance auf einen Abnehmer umso höher ist, je konkreter die Kinder ihren Wunsch formulieren. Auch größere Träume lassen sich mit vereinten Kräften von Familie, Freunden und Arbeitskollegen erfüllen. Gottmann sagt, dass auch gut erhaltene, gebrauchte Gegenstände verschenkt werden dürfen.

  • Info: Die Abgabe der Geschenke für die Wunschzettel-Aktion des Lohner Jugendtreffs sollte bis zum 16. Dezember (Freitag) erfolgen. So bleibt den Organisatoren ausreichend Zeit, um alle Präsente zu verteilen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Jugendtreff Lohne möchte Wünsche von Kindern erfüllen - OM online