Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Grundstein für die Schießsporthalle ist gelegt

Der Schützenverein Lohne will mit dem Neubau Platz für seine Kompanien schaffen. Außerdem soll er den wachsenden Ansprüchen des Schießsports entsprechen.

Artikel teilen:
Die symbolische Grundsteinlegung nahmen Präsident Uwe Moormann und Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet gemeinsam vor. Foto: Gerwanski

Die symbolische Grundsteinlegung nahmen Präsident Uwe Moormann und Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet gemeinsam vor. Foto: Gerwanski

Strahlende Sonne und fröhliche Gesichter bei den Schützen: Der Samstag war ein guter Tag für den Schützenverein Lohne von 1608. Der Vorstand hatte zur Grundsteinlegung für die neue Schießsporthalle eingeladen, zu der Präsident Uwe Moormann auch Lohnes Bürgermeisterin Dr. Henrike Voet begrüßen konnte.

„Mit dem Bau der Schießsporthalle werden die Weichen für die Zukunft gestellt“, betonte der Präsident in seiner Ansprache. „Wir schaffen mit diesem Neubau eine neue Heimstätte für viele unserer insgesamt 68 Kompanien.“ In Lohne gebe es leider nur noch eine Handvoll von Gaststätten, die zahlenmäßig für die Nutzung nicht ausreichten. Die neue Halle biete den Kompanien bald die zusätzliche Möglichkeit, Versammlungen und Schießabende durchzuführen.

Dr. Henrike Voet hob in ihrem Grußwort die Bedeutung des Schützenvereins heraus, der 2800 Mitglieder zähle und nach Blau-Weiß Lohne der größte Verein der Stadt sei und vor allem der älteste. Der Schützenverein sei ein Beispiel „für gelebte Integration“, in dem alle gesellschaftlichen Gruppen ein Zuhause fänden, sagte sie.

Die Bürgermeisterin wies zudem auf den Schießsport hin, der „auf hohem Niveau“ durchgeführt werde. „Der Anspruch an die Schießsportausstattung wächst, und es gibt einen steigenden Bedarf an Räumlichkeiten.“ Uwe Moormann bedankte sich bei der Stadt „für den großzügigen Zuschuss in Höhe von 1,12 Millionen Euro“. Ohne dieses Zutun hätte das Bauvorhaben nicht realisiert werden können, sagte er.

Die gestiegenen Baukosten bereiten Sorgen

Aber Uwe Moormann wies auch auf ein Wölkchen am Himmel über dem Neubau hin. „Uns bereiten die extrem gestiegenen Baukosten erhebliche Sorgen“, erklärte er. „Wir sprechen von Steigerungen im oberen zweistelligen Bereich.“ Allerdings versuche Architekt und Schützenbruder Jens Heilmann alles, „um die Baukosten im Blick zu behalten“. Kompromisse, um diese unvorhersehbaren Kosten zu senken, seien bereits seitens der Schützen eingegangen worden.

Die symbolische Grundsteinlegung nahmen Uwe Moormann und Dr. Henrike Voet gemeinsam vor. Die bei Grundsteinlegungen übliche Zeitkapsel wird aber erst später eingemauert werden.

Das Geheimnis um den Inhalt lüftete der Präsident jedoch schon: Die Kapsel wird unter anderem die Entwurfspläne des Architekten enthalten, verschiedene Prospekte der Stadt Lohne, die Oldenburgische Volkszeitung vom 7. März, das Schützenblatt von 2021 sowie einen Briefumschlag des Schützenvereins mit Münzen im Wert von 3,88 Euro.

Die Schützen freuen sich aber nicht nur auf die Fertigstellung ihrer Schießsporthalle. Vom 9. bis zum 11. Juli soll wieder das traditionelle Lohner Schützenfest gefeiert werden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Grundstein für die Schießsporthalle ist gelegt - OM online