Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Freizeitpark auf dem Stoppelmarkt steht in den Startlöchern

Die Vechtaer Schausteller sind bestens vorbereitet. Dieses Jahr kommen noch mehr Fahrgeschäfte. OM online-Leser können ein Frühstück im Riesenrad gewinnen und die Teilnahme an einer Backstage-Tour.

Artikel teilen:
Hat am Montag den Platz für alle Attraktionen ausgemessen: der Vorstand des Vechtaer Vereins reisender SchaustellerHat am Montag den Platz für alle Attraktionen ausgemessen: Der Vorstand des Vechtaer Vereins reisender Schausteller– bestehend aus Gustav Meyer (von links), Karl-Heinz Wehry, Johann Meyer, Jürgen Meyer, Rafael Bokern und Marvin Stratmann. Foto: M. Niehues

Hat am Montag den Platz für alle Attraktionen ausgemessen: der Vorstand des Vechtaer Vereins reisender SchaustellerHat am Montag den Platz für alle Attraktionen ausgemessen: Der Vorstand des Vechtaer Vereins reisender Schausteller– bestehend aus Gustav Meyer (von links), Karl-Heinz Wehry, Johann Meyer, Jürgen Meyer, Rafael Bokern und Marvin Stratmann. Foto: M. Niehues

Einer legt den Messpunkt fest, der andere zieht das Maßband auf 54 Meter Länge hinaus und setzt eine Markierung. Genau dort soll schon in wenigen Tagen mit dem Aufbau der Achterbahn begonnen werden. Am Montag hat der Vorstand des Vereins der reisenden Schausteller Vechta auf dem Stoppelmarktgelände in Vechta alle Flächen der Attraktionen des Freizeitparks ausgemessen, der vom 5. bis zum 29. August in die 2. Runde geht.

Der Park wird noch etwas größer aufgebaut

Wieder richten die Schausteller in Eigenregie eine solche Veranstaltung aus, weil Corona bereits zum 2. Mal dem eigentlichen Stoppelmarkt als traditionelles Volksfest einen Strich durch die Rechnung macht. "Lieber würden wir natürlich Stoppelmarkt feiern", sagt Jürgen Meyer aus Goldenstedt als Vorsitzender des Vereins. Der Freizeitpark sei zwar kein Ersatz, aber ein attraktives Angebot für alle Fans des Volksfestes. 

Nachdem die Schausteller bereits im vergangenen Jahr erfolgreich innerhalb kürzester Zeit ein solches Angebot mit vielen Großfahrgeschäften auf die Beine gestellt hatten, kommen dieses Jahr sogar noch weitere Attraktionen dazu. Der Park wird noch etwas größer aufgebaut.

Besonders beliebt bei Jugendlichen: Der große Break Dancer der Familie Vespermann aus Bremen. Foto: M. NiehuesBesonders beliebt bei Jugendlichen: Der große Break Dancer der Familie Vespermann aus Bremen. Foto: M. Niehues

Vor allem ist in diesem Jahr Wilhelms Riesenrad dabei. Das 50 Meter hohe Fahrgeschäft ist der Klassiker auf dem Stoppelmarkt. Im vergangenen Jahr passte es terminlich nicht, jetzt wird ganz klassisch neben dem Amtmannsbult aufgebaut. Direkter Nachbar wird der Break Dancer in der großen Ausführung sein. Das Fahrgeschäft stand letztes Jahr erstmals auf der Westerheide. Als absolutes Highlight kommt dieses Jahr eine Achterbahn hinzu. Der Alpencoaster ist eine traditionelle Bahn. Statt Looping bietet er Fahrspaß für die ganze Familie.

Bei "Mr. Gravity" setzt garantiert Nervenkitzel ein

Ein absolutes Highlight ist auch das Hoch-Rundfahrgeschäft "Mr. Gravity". Wer hier einsteigt, sollte durchaus etwas mutiger sein. Nervenkitzel ist garantiert, wenn sich alles dreht. Dabei ist auch "Big Bamboo", ein spaßiges Laufgeschäft für die ganze Familie. Außerdem kommen dieses Jahr die Geisterbahn "Scary House" auf den Platz, die Wildwasserbahn "Poseidon", der beliebte "Musik-Express", sowie das Kettenkarussell "Wellenflug". 

Attraktiv ist auch das Angebot an Kinderfahrgeschäften. Neben dem Babyflug und Meyers Kinderkarussell wird jetzt auch eine Berg- und Talbahn für die Kleinen dabei sein. Und natürlich darf nicht fehlen, was sonst auch zu jeder Kirmes oder einem Volksfest dazu gehört: Mandeln, Bratwurst, Fischbrötchen und ein großes gastronomisches Angebot – einfach alles, was das Herz begehrt. Auch hier bieten die Mitglieder des heimischen Schaustellervereins alle Annehmlichkeiten.

Die besondere Atmosphäre des Freizeitparks kam im vergangenen Jahr beim Publikum gut an. Foto: M. NiehuesDie besondere Atmosphäre des Freizeitparks kam im vergangenen Jahr beim Publikum gut an. Foto: M. Niehues

Auch die Kasper-Theatervorstellungen, die beim Publikum im vergangenen Jahr begehrt waren, wird es wieder geben. Timo Lemoine, der die handgeschnitzten Figuren aus dem Familien-Fundus wieder zum Leben erweckte, wird auch in diesem Jahr kostenlos für die Kinder spielen.

Gewinner können hinter die Kulissen des Marktes gucken

Jürgen Meyer und der Vorstand des Schaustellervereins vermissen zwar den Stoppelmarkt, freuen sich aber auf ihr Publikum. "Wir hätten im vergangenen Jahr nie gedacht, dass der Stoppelmarkt noch einmal ausfällt", sagt er. "Aber wir sind froh, dass wir endlich wieder unseren Beruf ausüben und unsere Gäste glücklich machen können." Deshalb verlost der Verein für den 14. August (Samstag) eine sogenannte Backstage-Tour. Die 25 Gewinner können ab 12 Uhr rund 2 Stunden lang hinter die Kulissen der Fahrgeschäfte und Buden schauen, dürfen selbst die Durchsagen machen und beispielsweise kandidierte Früchte zubereiten - und natürlich viel probieren.

Außerdem wird an die Leser für Sonntag, 15. August, um 11 Uhr, 25-mal ein Frühstück im Riesenrad verlost. Jeder Gewinner kann eine Begleitperson mitbringen und bekommt alles in die permanent drehenden Gondeln gereicht, was zu einem guten Frühstück dazugehört. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, schreibt entweder eine Postkarte mit dem Betreff "Backstage-Tour" oder "Frühstück im Riesenrad" an: OM-Medien, Verlosung Freizeitpark, Neuer Markt 2, 49377 Vechta oder schickt eine E-Mail mit entsprechendem Betreff an aktion@om-medien.de . Bitte neben der Anschrift des Absenders auch eine Telefonnummer mitangeben.

Freizeitpark auf dem Stoppelmarkt in Vechta 2020. Foto: M. NiehuesFreizeitpark auf dem Stoppelmarkt in Vechta 2020. Foto: M. Niehues

Der Freizeitpark auf dem Stoppelmarkt zwischen dem 5. und 29. August wird immer von Donnerstag bis Sonntag betrieben. An den Werktagen beginnt er jeweils ab 14 Uhr, sonntags bereits um 12 Uhr. Der Eintritt beträgt 1 Euro, die Parkplätze sind kostenlos. Am 3. Wochenende wird es zudem eine Oldtimer- und Sportwagen-Ausstellung der "Asphaltrebellen" geben. Am 4. Wochenende präsentiert die Firma Hoping aus Bakum zudem eine große E-Bike-Ausstellung. Weitere Überraschungen sind geplant.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Freizeitpark auf dem Stoppelmarkt steht in den Startlöchern - OM online