Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Freitag: Die aktuelle Corona-Lage im OM

Nach den 195 Neuinfektionen vom Donnerstag ist der Landkreis Cloppenburg wieder an der Spitze der 7-Tagesinzidenz in Niedersachsen. Im Kreis Vechta sinkt die Zahl etwas ab.

Artikel teilen:

Corona-Lage im Oldenburger Münsterland: Das Niedersächsische Landesgesundheitsamtes (NLGA) gibt neue Werte über die 7-Tagesinzidenz für das Oldenburger Münsterland aus. Für den Landkreis Cloppenburg hat das NLGA am Freitag einen Inzidenzwert von 274,2 errechnet. Das Cloppenburger Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 195 weitere Coronafälle. Diese fallen nun bei der Berechnung der Inzidenzzahl ins Gewicht, der Wert ist im Vergleich zum Vortag deutlich gestiegen. Im Kreis Vechta liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche bei 235,3.

Der Landkreis Cloppenburg ist damit landesweiter Spitzenreiter im Vergleich der niedersächsischen Landkreise. Der Nachbarlandkreis Osnabrück liegt mit einer 7-Tagesinzidenz von 249,9
direkt dahinter, gefolgt von Vechta und der Stadt Salzgitter (187). Im Landkreis Oldenburg ist die Inzidenz deutlich auf 91,7 gefallen. Die Zahl für das Emsland sinkt auf 113,5. Für den Landkreis Diepholz errechnet das NLGA einen Wert von 156,2. Für ganz Niedersachsen ermittelt die Behörde einen Wert von 101,5.

Die 7-Tagesinzidenz im Kreis Cloppenburg: 274,2

Das Landesgesundheitsamt hat am Freitag (Stand: 20. November, 9 Uhr) 274,2 als 7-Tagesinzidenz für den Landkreis Cloppenburg ausgerechnet. Der kritische Grenzwert von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche ist damit den 66. Tag in Folge überschritten; die 200er-Marke zum 29. Mal gerissen. Die Berechnung des NLGA basiert auf 468 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen. Laut Statistik hat die Landesbehörde allerdings noch nicht alle neuen Fälle vom Donnerstag erfasst. Das Cloppenburger Gesundheitsamt meldete am Donnerstag 195 weitere Coronafälle.

Die Inzidenzzahl mit Stand vom Freitag ist im Vergleich zum Donnerstag deutlich angestiegen. Am Vortag meldete das NLGA noch einen Wert von 227,9. Allerdings hat das Landesgesundheitsamt die Zahlen der vergangenen Tage wie inzwischen üblich aktualisiert und nach oben korrigiert. Die Zahl vom Donnerstag liegt damit nun bei 279,5 - und damit sogar noch höher als die Inzidenzzahl vom Freitag.

Die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Vechta: 235,3

Für den Landkreis Vechta hat das Landesgesundheitsamt am Freitag (Stand: 20. November, 9 Uhr) eine 7-Tagesinzidenz von 235,3 errechnet. Damit ist der 50er-Grenzwert den 41. Tag in Folge überschritten worden; zum 24. Mal liegt der Wert über der 200er-Marke. Die Berechnung des NLGA gründet auf 336 Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen.

Die Inzidenzzahl für den Kreis Vechta ist damit nach einem massiven Anstieg am Donnerstag deutlich gesunken. Das NLGA meldete am Vortag einen Wert von 273,1. Am Donnerstag meldete das Vechtaer Gesundheitsamt 70 bestätigte Neuinfektionen im Kreisgebiet.

Welche Regeln gelten im Oldenburger Münsterland?

Seit Montag (2. November) sind in Niedersachsen die Corona-Regeln des Landes in Kraft getreten. Die Kreise Cloppenburg und Vechta haben mit neuen Allgemeinverfügungen diese zum Teil noch verschärft. Einen ausführlichen Überblick über die Landesverordnung sowie die aktuellen Richtlinien der Landkreise finden Sie hier.

Im Kreis Cloppenburg sind am Montag (16. November) 3 neue Allgemeinverfügungen in Kraft getreten. Es gibt neue Regeln, wie sich enge Kontaktpersonen (K1-Kontakte) und Infizierte bei positiven Tests verhalten müssen. Einen Überblick zu diesen neuen Regeln finden Sie hier.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Cloppenburg wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04471/15-555.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Freitag: Die aktuelle Corona-Lage im OM - OM online