Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Anbau an die Lohner Tennishalle soll einen Keller erhalten

Die Arbeiten auf dem Gelände des Tennisvereins starten voraussichtlich im Mai. Im Zuge der Erweiterung könnte es jetzt noch eine kleine, aber entscheidende Veränderung der bisherigen Pläne geben.

Artikel teilen:
Lagerräume im Keller? Etwa 450 Quadratmeter Nutzfläche sollen durch den Bau eines Keller für die Erweiterung an die Lohner Tennishalle entstehen. Foto: Timphaus

Lagerräume im Keller? Etwa 450 Quadratmeter Nutzfläche sollen durch den Bau eines Keller für die Erweiterung an die Lohner Tennishalle entstehen. Foto: Timphaus

Lieber heute als morgen will der Tennisverein Lohne die Erweiterung seiner Tennishalle in Angriff nehmen. Aktuell ist der Start für den Ausbau um einen 4. Platz für Mai terminiert. Doch der Vereinsvorsitzende Josef Schlarmann sagt: "Sobald die Genehmigungen vorliegen, das Wetter mitspielt und die Handwerker bereitstehen, wollen wir loslegen."

Im Zuge der Erweiterung könnte es nun noch eine kleine, aber entscheidende Veränderung der bisherigen Pläne geben. Der Verwaltungsausschuss des Lohner Stadtrates befasst sich in seiner Sitzung am Dienstag (16. Februar) mit einer möglichen Unterkellerung der auszubauenden Fläche. So könnten Lagerräume für den Tennisverein, den benachbarten Turn- und Sportverein Blau-Weiß Lohne und im Bedarfsfall auch für die Stadt selbst geschaffen werden.

Das Architektur- und Ingenieurbüro Pölking & Theilen, das sich für den Anbau an die Tennishalle verantwortlich zeichnet, hatte eine Unterkellerung aufgrund der Höhenverhältnisse angeregt. Die Kosten für die Schaffung von zusätzlich circa 450 Quadratmetern Nutzfläche schätzt das Lohner Büro laut Sitzungsvorlage auf 150.000 Euro.

Wer Lagerräume künftig nutzt, steht noch nicht fest

Die Lohner Stadtverwaltung teilt nach eigenen Angaben die Einschätzung, dass die Errichtung zusätzlicher Lagerräume angesichts der Baukosten sinnvoll sei. Da bisher nicht geklärt ist, welcher der 3 Interessenten die Lagerräume künftig in welchem Umfang nutzt, schlägt die Verwaltung vor, dass die Stadt die zusätzlichen Baukosten vollständig übernimmt und mit künftigen Nutzern einen Mietvertrag abschließt.

Auf Nachfrage teilt Schlarmann mit, dass der Tennisverein die zusätzlichen Lagerkapazitäten nicht unbedingt benötigt. „Im Einvernehmen mit BW Lohne unterstützen wir aber die Idee einer Unterkellerung. Wir freuen uns, wenn wir unserem Nachbarn helfen können.“

Tennisverein will auch 3 Außenplätze erneuern

Der "Tennisclub Blau-Weiß Lohne" wurde am 19. März 1971 als Abteilung des Turn- und Sportvereins gegründet. Am 12. August verselbstständigte er sich zu einem eingetragenen Verein.

Der Anbau an die Tennishalle, mit dem steigender Bedarf an Spielflächen in den Wintermonaten gedeckt werden soll, ist der erste Schritt einer schon länger avisierten Modernisierung des Vereinsgeländes an der Steinfelder Straße. Im Frühjahr 2022 sollen die 3 vorderen Außenplätze, die 1973 angelegt wurden, erneuert und die Zaunanlage ausgetauscht werden.

Das Vorhaben hat eine längere Vorgeschichte. Zwischenzeitlich war auch über eine Verlagerung der Tennisanlage an einen anderen Standort nachgedacht worden. BW Lohne hatte Expansionspläne angemeldet, die sich in der angedachten Form aber nicht durchführen ließen.

Der Tennisverein, der mit aktuell etwa 540 Mitgliedern zu den größten in der Tennisregion Oldenburger Münsterland zählt, investiert 782.000 Euro in die Modernisierung und den Ausbau. Die Stadt bezuschusst das Projekt gemäß der Sportförderrichtlinien mit 75 Prozent der Gesamtkosten – das entspricht bis zu 586.500 Euro. Der Kreissportbund Vechta beteiligt sich an dem Vorhaben mit 15 Prozent der entstehenden Kosten.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Anbau an die Lohner Tennishalle soll einen Keller erhalten - OM online