Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

"Demenzwochen" im Kreis Cloppenburg starten im Herbst

Vom 7. bis 28. September finden 4 Veranstaltungen zum Thema "Demenz" statt. Anmeldungen sind bereits bei den Partnern des Demenz-Netzwerks und beim Bildungswerk Cloppenburg möglich.

Artikel teilen:
Live dabei: Petra Lüllmann und Irina Darscht bei der Online-Auftaktveranstaltung. Foto: Kessens

Live dabei: Petra Lüllmann und Irina Darscht bei der Online-Auftaktveranstaltung. Foto: Kessens

Die ersten "Demenzwochen" im Landkreis Cloppenburg sind in Vorbereitung. Sie finden vom 7. bis zum 28. September statt; 4 Veranstaltungen soll es geben. 

Federführend ist das Bildungswerk Cloppenburg, das das Projekt "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz" mit finanzieller Unterstützung des Landkreises und des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben gestartet hat. Ziel ist es, niedrigschwellige Hilfen für Menschen mit Demenz anzubieten und ein Demenz-Netzwerk aufzubauen. „Dabei ist es wichtig, die unterschiedlichen Anbieter und deren Angebote miteinander zu verzahnen“, erläutern die sich in Elternzeit befindende Projektleiterin Petra Lüllmann und ihre Stellvertreterin Irina Darscht.

Die Netzwerkpartner sind derzeit: Deutsche Alzheimer Gesellschaft Lohne/Dinklage, Senioren- und Pflegestützpunkt Niedersachsen für den Landkreis Cloppenburg, Kontaktstelle für Selbsthilfe Cloppenburg, Pflegeengel Cloppenburg, Gesundheitsregion Landkreis Cloppenburg, Demenzzentrum Molbergen, Die Macher – zu jung, um alt zu sein, Entlastender Dienst Bildungswerk Cloppenburg, St. Pius – Stift Cloppenburg.

Peggy Elfmann referiert über Alzheimer-Erkrankung ihrer Mutter

Die Auftaktveranstaltung findet am 7. September (Dienstag) ab 10 Uhr im Wohnpark "Lokschuppen" in Cloppenburg statt. Im Mittelpunkt des Vormittages steht der Vortrag von Peggy Elfmann, einer freien Journalistin, die sich über die Alzheimer Erkrankung ihrer Mutter dem Thema genähert hat. Für den Blog "Alzheimer und wir" wurde sie für Grimme-Online-Award nominiert. Anschließend präsentieren einige Netzwerkpartner ihre Angebote.

Am 14. September um 10 Uhr heißt es in den Räumen der "Macher" an der Brandstraße: "Menschen mit Demenz wertschätzend und mit Humor begegnen". Organisator ist der Entlastende Dienst des Bildungswerkes (Telefon 04471/8503702). Referent Peter Sandker, Bereichsleiter für Praxisanleiter im St.-Pius-Stift, greift mit 2 Pflegekräften das Thema auf.

Peggy Elfmann ist auch die Referentin beim Thema "Kindern Demenz erklären" am 21. September (Telefon 04471 980538); Veranstaltungsort ist ebenfalls das Macher-Haus.  Zunächst geht es ab 14 Uhr in einem interaktiven Spiel darum, den Kindern zu erklären: Was passiert im Kopf? Ein Impulsvortrag mit Gelegenheit zum Austausch für Eltern, Großeltern, Erzieherinnen und Lehrkräfte schließt sich an.

Kontaktstelle für Selbsthilfe organisiert Veranstaltung zum Thema "Gesellschaft und Demenz"

Den Abschluss organisiert die Kontaktstelle für Selbsthilfe (Telefon 04471 185872). Unter dem Oberthema "Gesellschaft und Demenz" wird am 28. September ab 19 Uhr eine "Poesie-Begeisterungsshow" mit dem deutschen Kabarettisten und Slampoeten Lars Ruppe präsentiert. Anschließend führt Radiomoderatorin Ina Tenz Interviews mit Mitarbeiterinnen des Demenzzentrums Molbergen und einem Angehörigen zum Thema "Gesellschaft und Demenz".

  • Info: Anmeldungen gehen an die Netzwerkpartner oder das Bildungswerk Cloppenburg (Telefon 04471/91080).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

"Demenzwochen" im Kreis Cloppenburg starten im Herbst - OM online