Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Defekter Wäschetrockner löst Großeinsatz aus

An der Macrostraße hat es gebrannt. Die Feuerwehr löschte das Feuer und rettete zahlreiche Kälber.

Artikel teilen:
Schwer zerstört: Einsatzleiter Torsten Koopmeiners erklärt, wie es zu dem Brand kam. Foto: Meyer

Schwer zerstört: Einsatzleiter Torsten Koopmeiners erklärt, wie es zu dem Brand kam. Foto: Meyer

Zu einem Großeinsatz sind die Feuerwehren aus der Gemeinde Cappeln am Sonntagvormittag ausgerückt. In einem Wohn- und Wirtschaftsgebäude an der Macrostraße war es zu einem Brand gekommen. Menschen und Tiere blieben unverletzt.

Brandursache war aller Wahrscheinlichkeit nach ein defekter Wäschetrockner, wie Ortsbrandmeister Torsten Koopmeiners erklärt. Das Gerät hatte sich in einem Wirtschaftsraum entzündet, der schwer zerstört wurde. Das Feuer sprang auch auf den anliegenden Kälberstall über. "Wir haben die 15 bis 20 Kälber nach draußen getrieben", berichtet Koopmeiners. Alle überlebten. 

Inzwischen begann auch der Giebel des Wohnhauses zu qualmen. Den rund 60 Einsatzkräften aus Cappeln, Schwichteler und Elsten gelang es aber rechtzeitig, den Brand unter Kontrolle zu bringen und das Haus zu retten. "Wir waren zum Glück schnell vor Ort", sagt Koopmeiners.

Neben den Feuerwehren war auch das Rote Kreuz im Einsatz. Mitarbeiter der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) kümmerten sich um die Bewohner. Sie kamen glücklicherweise mit dem Schrecken davon.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Defekter Wäschetrockner löst Großeinsatz aus - OM online