Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Defekter Radlader verursacht hohen Schaden bei Unfall

Vater und Sohn kommen bei dem Unfall im Saterland mit dem Schrecken davon. Für den Unfall gibt es laut Polizei wohl einen Grund.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Bei einem Unfall im Saterland sind alle drei Beteiligten zum Glück unverletzt geblieben. Der Unfallschaden ist aber beträchtlich: Die Polizei schätzt ihn auf rund 55.000 Euro.

Der Unfall passierte am Donnerstag auf dem Raiffeisendamm: Ein 34-Jähriger aus dem Saterland fuhr mit seinem Radlader in Richtung Ortsmitte. Ein 45-Jähriger aus Friesoythe fuhr mit seinem Mercedes Vito in die entgegengesetzte Richtung.  Als sich beide Fahrzeuge begegneten, sei plötzlich die Kardanwelle des Radladers gebrochen. Die Polizei gibt an, dass wohl Materialermüdung die Ursache war. 

Die gebrochene Kardanwelle schlug gegen die linke Seite des Mercedes. Der Friesoyther und sein Sohn, der ebenfalls im Vito saß, kamen mit dem Schrecken davon.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Defekter Radlader verursacht hohen Schaden bei Unfall - OM online