Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das Sportzentrum in Holdorf hat jetzt 36 neue Parkplätze

Die Stellflächen sollen auch die Verkehrssituation am Roggenkamp entzerren. Gepflanzt wurde auch ein Klimabaum, der die Verbundenheit der Oberschule mit einem Aufforstungsprojekt in Nigeria zeigt.

Artikel teilen:
Bei der Arbeit: (von links) HSV-Klubchef Ludger Hülsmann, Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug und Schulleiter Raimund Haskamp pflanzen den Amberbaum am neuen Parkplatz am Sportzentrum.  Foto. Böckmann

Bei der Arbeit: (von links) HSV-Klubchef Ludger Hülsmann, Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug und Schulleiter Raimund Haskamp pflanzen den Amberbaum am neuen Parkplatz am Sportzentrum.  Foto. Böckmann

Ein paar Restarbeiten sind noch zu erledigen. Doch wer das Holdorfer Sportzentrum an der Große Eschstraße besucht, der kann sich seit Kurzem über ein neues Angebot freuen: Denn dort sind jetzt 36 neue Parkplätze (inklusive zwei Extra-Stellflächen für Behinderte) entstanden. Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug weihte die neuen Stellflächen am Montagvormittag im kleinen Kreis zusammen mit seinen Verwaltungsmitarbeitern sowie Raimund Haskamp (Rektor Oberschule), Ludger Hülsmann (Vorsitzender SV Holdorf) und Martina Gronemeyer (2. Vorsitzende DLRG Holdorf) ein. Die Namen verdeutlichten: Von dem zusätzlichen Parkplatzangebot werden ab sofort viele Autofahrer unterschiedlichster Institutionen profitieren können.

Denn die Parkplätze liegen direkt zwischen Sportzentrum und dem Gebäude der Rettungsschwimmer, zwischen dem Dorfgemeinschaftshaus und dem Hans-Böckmann-Sportpark. Auch die Lehrkräfte der Oberschule und der Grundschule sowie Eltern, die ihre Kinder abholen, können das zusätzliche Angebot nutzen. Es wird nämlich einen Weg von den Parkplätzen zu den beiden Bildungseinrichtungen geben. Was auch die Verkehrssituation am Roggenkamp entzerren soll. 

Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen

Ganz abgeschlossen sind die Bauarbeiten, wie erwähnt, noch nicht. Auf der vorherigen Brachfläche werden auch 2 Regenrückhaltebecken (vor der Telefonzelle und vor dem DLRG-Gebäude) angelegt. Es werden noch Ladesäulen für E-Autos aufgestellt und Grünarbeiten erledigt. Die Feuerwehrzufahrt entlang des Dorfgemeinschaftshauses wird verbreitert, nämlich von aktuell 3,5 auf 7 Meter. Von der Telefonzelle aus kommend wird noch eine Rampe aufgestellt, damit Menschen mit Handicap die behindertengerechten Toiletten im Dorfgemeinschaftshaus nutzen können. 

Die Kosten für den Parkplatz beziffert die Gemeindeverwaltung auf rund 200.000 Euro. Auf bis zu 50.000 Euro Kosten werden sich die Restarbeiten belaufen. Es gibt allerdings auch Förderungen. Die Kreisschulbaukasse beteiligt sich daran mit einem Zuschuss in Höhe von 66.675 Euro und einem Darlehen in Höhe von 28.575 Euro. Aus dem Bundesprogramm Ladesäuleninfrastruktur gibt's zudem eine Zuwendung in Höhe von 12.000 Euro. "Das war eine gute Entscheidung", bilanzierte Krug mit Blick auf die Baumaßnahme. Die ersten Überlegungen dazu hatte es bereits vor 7 Jahren gegeben.

Baum am Sportzentrum gepflanzt

Während der Einweihung wurde, wie versprochen, ein Baum gepflanzt, genauer gesagt: ein klimatauglicher Amberbaum. Der Hintergrund: Die Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) kooperiert mit dem Verein "Sports for Future" aus Mühlen. Bei dessen Kampagne "Sports4Trees" beteiligte sich die Oberschule mit einem Spendenlauf und einem Erlös von exakt 3109,19 Euro. Mit diesem Geld unterstützt die Holdorfer Schule ein Aufforstungsprojekt ihrer Partnerschule in Nigeria. Mehrere Hundert Bäume wurden dort gepflanzt – und stellvertretend dafür eben jetzt auch ein Baum am Sportzentrum.

Sichtbare Verbundenheit: Das Logo der Georg-Kerscheinsteiner-Schule ist auf einer Infotafel zum Aufforstungsprojekt in Nigeria zu sehen. Foto: GKSSichtbare Verbundenheit: Das Logo der Georg-Kerscheinsteiner-Schule ist auf einer Infotafel zum Aufforstungsprojekt in Nigeria zu sehen. Foto: GKS

Auch in diesem Jahr wird die GKS für die Community Secondary Commercial School Ikot Ekpeyak Ikono im nigerianischen Uyo laufen – möglichst am selben Tag, um sich mit den erlaufenen Kilometern symbolisch in der Mitte zu treffen und die Verbundenheit zu zeigen, sagen Schulleiter Raimund Haskamp und Sportfachbereichsleiterin Claudia Totzke. 

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das Sportzentrum in Holdorf hat jetzt 36 neue Parkplätze - OM online