Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das "Regenbogenhaus" ist Steinfelds zweite Großtagespflege

Die Gemeinde geht eine Kooperation mit Gabriele von der Assen ein. Die Tagesmutter erhält seit Kurzem Unterstützung durch Nicole Wollering.

Artikel teilen:
Das Team des "Regenbogenhauses" in Steinfeld: Haushaltshilfe Femije Himaj (links) unterstützt die Tagesmütter Gabriele von der Assen (Mitte) und Nicole Wollering. Foto: Timphaus

Das Team des "Regenbogenhauses" in Steinfeld: Haushaltshilfe Femije Himaj (links) unterstützt die Tagesmütter Gabriele von der Assen (Mitte) und Nicole Wollering. Foto: Timphaus

Im "Regenbogenhaus" fühlen sich die Jüngsten wohl: Die Einrichtung am Westring ist die zweite Großtagespflege in der Gemeinde Steinfeld. Seit einem Monat hat Gabriele von der Assen das Angebot in ihrer Einrichtung am Westring ausgeweitet. Die 62 Jahre alte Steinfelderin, seit Ende 2014 Tagesmutter und dazu ausgebildete Hauswirtschafterin, darf jetzt über den Tag verteilt bis zu 16 Kinder betreuen – jeweils acht am Vormittag beziehungsweise Nachmittag. 

Unterstützung erhält von der Assen durch Nicole Wollering. Die 46-Jährige aus Mühlen ist bereits seit 2009 als Tagesmutter tätig und neu im Betreuungsteam. Ebenfalls ein Teil der Truppe und laut von der Assen "die gute Seele des Hauses" ist die Haushaltshilfe Femije Himaj. 

Laut Anne Zerhusen, Fachberaterin Kindertagespflege beim Bildungswerk Dammer Berge, liegen die Vorteile einer Großtagespflege in der Flexibilität und der familiären Atmosphäre. Sie nutzt die Gelegenheit, um auf den nächsten Qualifizierungskurs in der Kindertagespflege hinzuweisen, der am Dienstag (22. September) im Bildungswerk (Benediktstraße 19, Damme) startet; Anmeldung unter Telefon 05491/ 906390.

Das Regenbogenhaus ist ein Anbau an das Wohnhaus der Familie von der Assen am Westring in Steinfeld. Foto: TimphausDas "Regenbogenhaus" ist ein Anbau an das Wohnhaus der Familie von der Assen am Westring in Steinfeld. Foto: Timphaus

Manuela Honkomp lobt die "super Kooperation" mit dem Bildungswerk Dammer Berge. Steinfelds Bürgermeisterin und Erster Gemeinderat Oliver Netzband überzeugten sich jüngst von den guten Bedingungen, die den Kindern im "Regenbogenhaus" – einem großzügigen Anbau an von der Assens Wohnhaus mit weitläufigem Garten – geboten werden.

Honkomp und von der Assen unterzeichneten vor Ort einen Kooperationsvertrag über eine Dauer von zunächst sieben Jahren. Darin wurde unter anderem ein monatlicher Mietzuschuss vereinbart. Eine Zweckbindung der Mittel sei ebenfalls festgeschrieben worden, teilt Netzband mit.

Gemeinde beantragt Förderung für Ausbau der Tagesbetreuung

Die Gemeinde hat bei der Landesschulbehörde Zuwendungen für den weiteren Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder unter drei Jahren beantragt. Pro neu geschaffenem Tagespflegeplatz kann eine Förderung bis maximal 4.000 Euro gewährt werden.

Laut Netzband hatte die Gemeindeverwaltung die Politik vor etwa einem Jahr über die Pläne von der Assens informiert, das "Regenbogenhaus" zu einer Großtagespflege umzuwandeln. Dazu liefen Abstimmungsgespräche mit dem Netzwerk Kindertagespflege im Südkreis Vechta des Bildungswerks Dammer Berge. Die Gemeinde habe das Vorhaben ausdrücklich begrüßt, informiert Netzband.

Großtagespflege "Kinderparadies" besteht seit 2013

Damit das "Regenbogenhaus" als Großtagespflege anerkannt werden konnte, waren einige Voraussetzungen zu erfüllen. Die involvierten Behörden formulierten laut Aussage Netzbands einige Nebenbestimmungen, die kleinere Umbauten im Sanitärbereich und der Küche sowie damit zusammenhängende Maurer- und Tischlerarbeiten erforderlich machten. Die Kosten hat die Gemeinde Steinfeld als Investitionszuweisung übernommen.

In Steinfeld gibt es seit 2013 bereits die Großtagespflege "Kinderparadies", die in einer alten Hausmeisterwohnung an der Straße Am Mühlenbach untergebracht ist. Dort sind laut Netzband aktuell acht Tagespflegeplätze vorhanden. Das Gebäude ist Eigentum der Gemeinde, die auch die monatlichen Nebenkosten für den Betrieb der Einrichtung übernimmt.

  • Info: Das "Regenbogenhaus Steinfeld" ist unter Telefon 05492/2252 sowie per E-Mail an regenbogenhaus.steinfeld@gmail.com erreichbar.
Regenbogenhaus-Betreiberin Gabriele von der Assen (links) und Steinfelds Bürgermeisterin Manuela Honkomp unterzeichnen einen Kooperationsvertrag über zunächst sieben Jahre. Foto: Timphaus"Regenbogenhaus"-Betreiberin Gabriele von der Assen (links) und Steinfelds Bürgermeisterin Manuela Honkomp unterzeichnen einen Kooperationsvertrag über zunächst sieben Jahre. Foto: Timphaus

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das "Regenbogenhaus" ist Steinfelds zweite Großtagespflege - OM online